Mit Volldampf in die Zukunft des Steampunk! Wo Ästhetik auf harte Riffs trifft und die wundersamen Welten eines Retro-Futurismus sich nicht nur visuell, sondern auch musikalisch niederschlagen, da laden Poison Garden ihre Fans zu einer Reise der besonderen Art ein:

Die von der Wacken-Foundation unterstützten Musiker aus Italien schaffen es mit ihrem Debütalbum „A Victorian Carol“ den Soundtrack zu einer Subkultur zu liefern, der gleichermaßen retrospektiv wie zukunftsweisend ist. Die Welt, die die Römer den Zuhörern eröffnen, ist geprägt von schrammenden Gitarren, die gemeinsam mit der kraftvoll und zugleich betörend anmutenden Stimme von Frontfrau und Bassistin Anais Noir zu einer Gesamtkomposition zusammenwachsen, die ihresgleichen sucht. Eine Melange aus industriellen Sounds, orchestral-burlesken Elementen und purem Metal vermag es zugleich hartgesonnene Metaller, wie auch Steampunk-Fans zu begeistern.

Auch wenn Musikliebhaber unserer Zeit eher zu anderen medialen Formaten als zum Grammophon greifen: Diese Neuerscheinung darf sich niemand entgehen lassen! Denn auch, wenn Poison Garden aus einer anderen Zeit zu stammen scheinen, ihr Erstlingswerk „A Victorian Carol“ wird in unserer baldigen Gegenwart am 24.02.2017 in den Regalen stehen und für Entzücken sorgen.