Bekannt geworden ist Oliver Huntemann in den 90ern im Trance-Umfeld zusammen mit Gerrit Frerichs unter dem Namen Humate und vor ein paar Jahren veröffentlichte er mit Stephan Bodzin unter dem Bandnamen Kaycee ein weiteres Album und ging mit dieser Formation als Support für Camouflage auf Tour. Auf Gigolo erscheint im März der eigene Longplayer ‚Fieber’. Die zwölf Songs des Albums sind bis auf einen instrumental gehalten. Einzuordnen ist die Musik dabei irgendwo zwischen Electro und Minimal House. Die Umsetzung der einzelnen Tracks ist gut durchdacht und liebevoll mit unzähligen Details ausgeschmückt. Der Track ‚Radio’ erinnert sogar ein wenig an die mich beim Rückblick melancholisch stimmenden ‚Sounds of Frankfurt’, wie sie Ende der Achtziger vor allem Moskwa TV populär gemacht haben. Scary Love featured die spröde aber zur Musik passende Stimme von ‚Chelonis R. Jones’, die einen passenden Gegenpol zur sonst extrem minimalistisch gehaltenen Instrumentierung setzt. Nicht abzustreiten ist, dass das DJ-Herz bei dieser Veröffentlichung höher schlagen wird, denn viele der Tracks bieten sich an, um in den Sets unterschiedlichster Art geschickt eingeflochten zu werden. Da währen wir allerdings auch schon bei den kleinen Bedenken angekommen, die sich beim Hören des Albums in fast 80-minütiger, epischer Breite aufdrängen. Zwei Drittel der Beiträge sind doch sehr ähnlich, was die Ausgestaltung der Beats und des Tempos angeht. Auf die Dauer reduziert sich so ein wenig die Begeisterung des Hörers. Unterstützt wird diese Gleichförmigkeit durch die bereits erwähnte Instrumentalität der Stücke. Fazit: es liegt eine gut produzierte, zeitgemäße Electro-Disco Platte vor, die jedoch fürs 'am-Stück-hören' im heimische Wohnzimmer nur bedingt geeignet ist. Dieses Phänomen ist schon typisch für die heute DJ-geprägte Musikwelt und ein wenig trifft der Spruch 'DJ bleib bei deinen 12"es' zu. Im Zeitalter der mp3-Player und der der ‚Bedroom-Mixes’ lassen sich die sicherlich vorhandenen Favoriten jedoch in die anderen momentan lieb gewonnenen Musikstücke bestimmt locker und unterhaltsam einsortieren.