Der Titel des Albums von Artridge ist Programm: "Finished Soundtracks for Unshot Films" nennt sich der Silberling und genauso klingt er auch. 8 Tracks unterschiedlicher Länge wobei 3 Titel mit einer Spielzeit von über 10 Minuten daherkommen und im Kopf des Hörers immer wieder auf's neue Bilder und Bildsequenzen entstehen lassen. Die einzelnen Tracks hier auseinanderzunehmen würde eindeutig zu weit führen. Zu unterschiedlich sind die Strukturen selbst innerhalb der einzelnen Songs. So bleibt mir nur ein bißchen zu versuchen, den Stil von Artridge zu charakterisieren, wobei der Begriff Soundtrack es noch am besten trifft, elektronisch, experimentell, avantgardistisch, ruhig. Es ist kein Industrial, nichts zum Tanzen und erfordert - will man richtig in die Welten von Artridge eintauchen - ruhige Momente und einen entspannten Geist (wobei es sich durchaus auch zum Autofahren eignet g). Die Soundlandschaften dieses Albums sind vielschichtig und man könnte sie fast als psychedelisch beschreiben. Auf jeden Fall wird "Finished Soundtracks for Unshot Films" auch nach dem zig-ten Hören nicht langweilig. Ans Herz legen kann ich es aber nur Liebhabern von Soundtracks oder experimenteller Musik à la Male Or Female. Vor dem Kauf: Probehören!