Kommentar Oliver: Daß es in Norwegen nicht nur Apoptygma Berzerk gibt, sondern auch einige weitere gute Electro-Synthi-Bands, versucht seit einiger Zeit die Formation „X:Machina“ zu beweisen. Die EP „Skylines“ im Jahr 2000 war das erste Werk und mit dieser neuen MCD „on:time“ möchte man nun beweisen, dass man ganz oben mitspielen kann. Außerdem soll natürlich Appetit auf das noch in diesem Jahr erscheinende Album „Subsatellite“ gemacht werden. Leider enthält diese Maxi nur 3 Stücke, wobei „on:time“ in zwei Version um die Gunst der Hörerschaft wirbt. Als Zulage gibt es den Song „another morning“, der allerdings in einer „voiceless“ Version vorliegt. Aus diesem Grund ist die CD sicher nur bedingt als Kostprobe auf das zukünftige Album zu sehen. Wenn man trotzdem mal davon ausgeht, dass das Album im Stil von „on:time“ gerät, so kann man schon Heute auf ein zumindest sehr interessantes Album gespannt sein. X:Machina verstehen es, eingängige Melodien mit Synthi-Pop zu mischen und mit treibenden Beats zu unterlegen, dazu gesellt sich ein typischer 80er-Gesang, der dem ganzen einen runden Gesamteindruck verleiht. Synthipopper sollten unbedingt mal reinhören ! 4 Sterne ### Kommentar Uwe: Die nüchternen Facts zur MCD hat der Oliver ja schon beschrieben, ich beschränke mich daher auf die einzelnen Stücke. Als Vorgeschmack auf das zu einem späteren Zeitpunkt diesen Jahres zu erwartenden Longplayers ist das vorliegende Material auf jeden Fall schon mal als interessant zu bewerten. Bei Track 3, der als Extended von Version 1 angesehen werden kann wurde dem Stück noch ein wenig mehr Club-Tauglichkeit mitgegeben. Song 2, der als Instrumental daher kommt ist als solches nicht so direkt Aussagekräftig, da er als Voiceless Version nicht überdurchschnittlich von mir bewertet werden kann. Warten wir auf das Album, auf das ich dann doch schon mal gespannt bin. Und wie immer zum Schluß, die Geschmäcker sind verschieden und dies ist gut so. Wertungstechnisch schließe ich mich meinem Vorredner mit 4 Sternen an. 4 Sterne