Jaaaa, richtig geraten hier gibt´s erdigen Teutonen Rock mit ein paar Elektronik Spielereien. Manch unbedarfte würden evtl. sogar "Industrial Metal" dazu sagen, was natürlich lächerlich ist. Curt Doernberg - Vocals, Michael Wolpers - Drums, Martin Blankenburg - Guitar, Klaus Alberti - Bass sind Treibhaus und machen NDH ala Oomph, Eisbrecher etc. - wenn man die älteren Oomph zu Grunde legt aber nicht ganz so gut wie diese es mal schafften. Warum will ich das denn nicht in die Metal Schublade einordnen, sondern in Rock ? Nun, die Härte und Agression von Metal fehlt halt. Die eine Gitarre ist ein wenig schwachbrüstig, was aber auch - und besonders - auf die Keys/Synths zutrifft, die auch manchmal eher wie Zufallsgedul klingen. Noch dazu kommt hier wieder als Soundvergleich das altbekannte "Casio" Keyboard zum Zuge. Nun ja, sind die Songs an sich denn wenigstens fetzig ?? Jo, ein paar Stücke gehen ok (darunter der Titeltrack), aber es sind auch einige belanglose darunter. Lyrics ? Naja, ziemlich Standard irgendwie für den Stil und wohl ausreichend. Weiß nicht, aber das Ganze schreit irgendwie nach dem Wörtern "Durchschnitt" und "altbekannt". Versteht mich nicht falsch, schlecht ist "Alphatier" nun wirklich nicht! Daher wie üblich hier der Hinweis an Genrefans: Reinhörenswert. Dennoch gibt es wohl auch in diesem Sektor einiges Besseres.