Sodala, hier ist es also, das erste Solo Album von Siouxsie without the Banshees. Viel wurde im Vorfeld schon spekuliert, ob sie eher zu den punkigen Anfängen oder zu ihrer eher "gotisch" klingenden Phase zurückkehren würde. Na, von allem ein bischen und noch jede Menge mehr. Die Grande Dame des Goth-Punks lebt nun mit ihrem Mann in Südfrankreich: Sie war das Londoner Großstadtleben einfach satt. Sicher keine schlechte Wahl des Wohnortes. Mantaray ist wahrlich nicht leicht einzuordnen, es finden sich einfach zuviele verschiedene Genre Versatzstücke wieder. Aber warum sollte die Dame, die sich nun auch mit großen Schritten dem fünfzigstem Lebensjahr nähert, nicht einfach das machen worauf sie Lust hat? Geprägt wird die Scheibe natürlich immer noch von ihrem exzentrischem Gesang, den man wahrscheinlich nur lieben oder hassen kann... Trotz dieser Behauptung meinerseits, liege ich irgendwie dazwischen, d.h. manchmal kann ich mir sie gut anhören, oftmals aber auch nicht. Übermäßig laut höre ich diese CD generell nicht aus vorgenanntem Grund. Aber okay, das muss jeder für sich selber entscheiden. Dieses Werk hat einige Stücke zu bieten, die einfach nur toll sind, wie z.B. das groovige "About To Happen", "Here Comes That Day" mit einem Feeling wie man es aus Filmen der 50er und 60er kennt, das Lounge und veräucherte Bar Athmosphäre versprühende "If It Doesn´t Kill You" sowie die träumerische Ballade "Sea Of Tranquility". Aber alle Lieder haben ihren eigenen Reiz und können überzeugen. Mit Ausnahme vielleicht der ersten Singe "Into A Swan", hier fehlt mir das gewisse Etwas. Insgesamt aber eine überzeugende Leistung der Exil Französin (g), die CD präsentiert sich sehr abwechslungsreich mit jazzigen, klassischen und rockigen Momenten. Das Artwork ist in knalligem rot-weiß gehalten und passt daher auch gut zur Stimmung, denn wirklich düster geht es hier nicht zu. Auch das Coverfoto ist natürlich sehr schön geraten. Dass dieses sehr stimmig geschnürte Paket aus Musik und visuellen Eindrücken ein Kauftipp ist, sollte damit klar sein.