Grade noch war ich am überlegen ob Futurepop oder Terror EBM/Hellectro schon wieder tot ist ? Von EBM wurde aber auch gesagt es sei tot grübel Aber wie dem auch sei, ich denke ins Futurepop Genre, also mehr normalotrancig angehauchter Synthpop mit ein paar EBM Sprengseln, könnte man das neue Output von Red Cell einordnen. Das Label Progress Productions wurde hier schon ein paar Mal in relativ positiven Worten erwähnt. Die große Frage also: Wird es dabei bleiben ??? "JEIN", ist die klare und eindeutige Antwort ! :)) Die drei Schweden sollen vorher viel mit Gitarren gearbeitet haben, wovon aber auf „Lead Or Follow“ nichts mehr zu hören ist. Hier gibt es Synthi/Futurepop in Reinkultur, wenn auch 2-3 „härtere“ Stücke den Weg auf´s Album fanden. So richtig in diesen Genres bin ich auch nicht mehr drin, daher fehlt mir wahrscheinlich auch ein wenig neueres Vergleichsmaterial. Sicher sind die Songs von der Komposition her durchaus okay, d.h. sie sind stimmungsvoll, melodisch und tanzbar. Nur Lied Nr. 10 „Grace51“ gefällt mir nicht so, es erscheint wie die „Quotenballade“. Spätestens nach dem zweiten Mal hören, sollte dem Freak in den elektronischen Genres auch auffallen, dass die Sounds wirklich ziemlich gleich klingen und oft Standard Arpeggios (http://de.wikipedia.org/wiki/Arpeggio) eingesetzt wurden. Ob dieses allerdings den Hörgenuss des „Otto Normal“ Hörers beeinflusst, weiß ich nicht zu beurteilen. Necro Facility und Cryo vom selben Label würde ich aber trotzdem vorziehen... Meiner Meinung nach eher 08/15 Kost, auch die Spiellänge könnte besser sein. Für Genrefans aber sicher sehr zu empfehlen. Als eine Scheibe die ein bisserl eine ähnliche Richtung einschlägt wie „Lead Or Follow“ ist zB. die neue Diskonnekted zu nennen. Diese ist, besonders wegen den vermehrten EBM Elementen, aber deutlich besser. Futurepop - und Synthiefans können sich die Wertung für Red Cell ja virtuell selber erhöhen. PS: Es gibt auch eine limitierte Special Edition mit einer zweiten CD und diversen Remixen, welche mir aber nicht vorliegt!