Sie spielen schon ordentlich mit den Tönen – denn für Italoconnection ist die Musik ja auch Elixier, das beweisen sie mit ihrer Neuerscheinung „Disco Boutique“.

Die Musik kann zurückführen, erinnern und sie kann wie eine Droge sein. So macht in diesem Sinne „My Life Is Muzik“ den Auftakt. Harte Schläge treffen poppige und dann übernimmt die forsche, treibende Drumbeat-Elektronik, von einem hohlen Klopfen begleitet. Der Synth trippelt mit, wavig hoch umspielt. Leicht bearbeitet bewegen sich die Vocals auf dem reitenden Sound. „…as the music takes me high…“ Genauso trippelnd und mit harten Schlägen setzt „Black Jack“ ein, etwas wavig synthig verwaschen. Die Stimmen sind zur Unkenntlichkeit verzerrt, mitunter „Robo-like“. Schicksalhaft wirkt der Sound, schließlich melodisch frech „trompetend“. Gänzlich voll bricht der Sound aus, was schon imponiert. Es folgt ebenso synthig verwaschen mit gedämpften Drumbeats „Kérdés Önmagamhoz (A Question To Myself). Tiefe kräftige Töne spielen mit schillernden hohen. Du hörst es blechern klatschen. Die Synth-Elektronik treibt voran und findet sich frech und verspielt auf den Blechschlägen, ehe sich der Sound leierig schräg zusammenfügt. Rotierend frech steigt auch „(Do You Have) The Force“ ein und scheint sagen zu wollen: Hallo, ich bin da und ich bin bereit. Forsch, treibend und stellenweise schillernd geht es voran. Dunkel, wabern und fast geisterhaft leiernd schließt sich „Tryouts fort he Human Race“ an. Der Sound rotiert und ist ein Spiel der markanten, blechernen Drum-Elektronik. Verwaschen und frech zeigen sich die Vocals. In „I Travel (Instrumental Mix)“ geht es trippelnd die Leiter herauf. Die Beats bestimmen. Es wird krachend und zirpend. „Disco Computer“ steigt wavig windig ein. Die „Robo-Vocals“ beginnen das Spiel, rhythmisch auf den dumpfen Schlägen. Der Synth schillert darauf. Wabernd und genauso knackig geht es voran. „…disco computer… i am the future…“ Fühlst du dich manchmal auch wie ein Computer oder ehe wie ein Ranger im eigenen Chaos-Urwald? „Safari“ schließt den Kreis und du hörst zunächst sie in fremder Sprache, erklärend. Krachende Schläge wandeln sich in gewohnt forsche Beats. Es wird quietschend. Der Synth reitet mit, poppig von den Drums geführt.

Mich persönlich hat es nicht ganz so gepackt. Aber ich bin eine Frau, mir fehlt etwas das Gefühl. 😊 Aber für alle Club- und Electro-Liebhaber dürften Italoconnection eine willkommene Neuerscheinung sein.

 

04.09.2020

 

Blanco Y Negro Music

 

https://www.italoconnection.bandcamp.com

 

01. My Life is Muzik
02. Black Jack
03. Kérdés Önmagamhoz (A Question To Myself)
04. (Do You Have) The Force
05. Tryouts for the Human Race
06. I Travel (Instrumental Mix)
07. Disco Computer
08. Safari