Yep - sie ist da! Und sie schicken sich an, es wieder richtig abgehen zu lassen. Wer und was? Die Rede ist von der Berliner Dark-Electro-Formation Infekktion und ihrem neuen Release "Toxical Colours". 1 1/2 Jahre hat es gedauert. Und nun halte ich ein wunderschön gestaltetes (limitiertes) 2CD Digipak in Händen (sogar mit CD Text!). CD1 enthält die 13 neuen Infekktion Tracks, CD 2 sage und schreibe 15 Remixe von 7 der neuen Songs von so illustren Namen wie Grendel, ASP, Perfidious Words und E-Craft - um nur einige zu nennen. Zu Zeiten, wo viele Bands sich nur noch selbst kopieren und man ein Werk von früher bedenkenlos als neu verkaufen kann, heben sich Innovation und abwechslungsreiche Kreativität wohltuend von der Masse ab. Wenn man dann noch eine deutliche Weiterentwicklung feststellen kann ist dies das Nonplusultra. Vergleicht man "Toxical Colours" mit dem schon sehr guten Erstling "New Virus" hat man das Gefühl zwischen beiden Veröffentlichungen lägen Welten. Auch gegenüber der 2. CD "Virus Of Time" ist ein großer Unterschied erkennbar. Textlich sind die beiden Berliner sehr viel souveräner und auch nachdenklicher geworden. Musikalisch sprudelt "Toxical Colours" nur so vor Abwechslung und Ideenreichtum. Sicher, das Rad wurde nicht neu erfunden, kein "neuer EBM" definiert, aber die Platte macht Laune, bringt den Körper in Bewegung und nutzt sich auch beim zig-ten Hören nicht ab - im Gegenteil: ich kann ihr immer noch wieder neue Facetten abgewinnen. Weitere Neuerung: weibliche Vocals und Gitarren! - ohne jedoch auch nur annähernd gitarrenlastig zu werden. In gewisser Weise ist es so, als hätte man der Musik eine Frischzellenkur verpaßt - sehr erfreulich. Anspieltipps sind auf jeden Fall: "Try To Believe", "Guilty", "Engel in Schwarz", das super-geniale "Illusion" und mein Favorit: "The Mask" - der Hammer. Der Schlußtrack "Don't Look Away" mit dem anschließenden 'Hidden Track' fügt dann dem ganzen noch wieder eine ganz eigene Note hinzu (auch wenn man beim 'Hidden Track' unwillkürlich denkt: "Mensch, Jungs - vielleicht solltet ihr doch weniger rauchen!"). Auch die Remix-CD kann auf ganzer Linie überzeugen und zeigt viele Songs noch einmal von einer völlig anderen Seite (als Beispiele seien hier die Remixe von "Illusion" und "The Mask" genannt). Daher auch an alle Remixer: Großes Kompliment - der Elektro-Daumen zeigt ganz eindeutig nach oben. Dieses Elektro-Schmankerl kommt wie gesagt in Form einer Doppel-CD auf den Markt und wird zum Preis einer normalen CD erhältlich sein. Das nenne ich in Zeiten des schmalen Geldbeutels eine sehr korrekte Preispolitik. Angesichts dessen, daß es eine super geile Scheibe ist, nett gemacht und ohne langweiligen Ballast, kann ich einfach nicht anders und vergebe die Höchstpunktzahl. Für Fans von dunkler Atmoshphäre mit schönen Harmonien, verzerrten Beats und bös verzerrter Stimme ein Muß!