Die Indie-/Alternative Rock-Band Hell and High Water wurde 2014 gegründet und besteht aus Matthias Schwettmann (Gesang, Gitarre), Kai Namslau (Bass) und Dennis Reher (Schlagzeug). Alle drei Mitglieder zeichnen gleichermaßen für das Songwriting verantwortlich. Der eigenständige Sound der Band ist sehr facettenreich und offenbart sowohl Einflüsse amerikanischer Powerpop-Bands aus den 70ern, Anleihen aus dem britischen Underground der 80er als auch aus dem Indierock der 90er. Laute Fuzz-Gitarren à la Dinosaur Jr. sind hier ebenso zu hören wie typische Power-Akkorde.

Ihre erste selbstproduzierte EP „Bird“ wurde im Mai 2017 auf Anhieb „Demo des Monats“ im „Visions“. Ein Erfolg, der die Band beflügelte. Im November veröffentlicht Barhill Records das Debütalbum „Neon Globe“, das von Role Wiegner in „Die Tonmeisterei“ (u.a. Marathonmann, Long Distance Calling) in Oldenburg produziert wurde. Im Anschluss wird die Band mit ihrem dynamisch-brachialen Livesound wieder auf Clubtour durch Deutschland gehen.