Der Singlerelease 'Blind' liegt schon einige Zeit zurueck. Doch das Lied der Norweger hinterliess einen sehr guten Eindruck, wobei die B-Seiten irgendwie doch nicht so ueberzeugten. Dann war da noch der Septic III Sampler, wo die grandiose Nummer 'Regression Is No Option' zu finden war. Nur wo war das Album? Huch, wurde doch schon lang veroeffentlicht! Und zwar am 30.4. des letzten Jahres. Was fuer eine schlechte Promotion... Und so hab ich im Internet bei einem bekannten Onlineversand schlussendlich zugeschlagen. Und es hat sich mehr als gelohnt! Das Album ist bei mir sofort unter den all-time-top-ten eingestiegen. Die Vocals der Leadsaengerin bestechen in fast allen Nummern, ausser in denen, wo sie nicht singt g. Sehr schoene abwechsungsreiche Melodien, die schwer im Gedaechtnis bleiben und sich so auch so gut wie nicht abnuetzen. Bis auf zwei, drei Nummern ist alles relativ langsam und melancholisch gehalten, zwei Tracks brechen aufgrund ihres hohen Anteils an experimentell-elektronischen Sounds etwas aus der Reihe, frischen aber umso mehr auf. Hoehepunkte sind 'Visionary Fields' und 'Impetus', das im Vegleich zur 98-Version auf der 'Blind' Maxi gerade zu an spitzen amiga-demo Sounds explodiert! Den Abschluss macht ein Hiddentrack im Anschluss an das wuenderschoene RINO, der auch ganz nett ist und der CD fast 70 Minuten Spielzeit beschert. Checkt euch die Platte, genau richtig fuer den einsamen lauten Abend zuhause nach einem langen Arbeitstag. Oder aehnlichem...