Winterdome Götterdämmerung

Willkommen im Reich der Elasaj...

Was lange wärt wird endlich gut, so heißt es im Volksmund. Dass dem so ist, beweist uns die Band Winterdome mit ihrem Debütalbum „Weltendämmerung“. Ganze drei Jahre haben die Hannoveraner gebraucht, um eine gigantisches Idee in die Tat umzusetzen. Ziel war es, ein Fantasy Metal Hörbuch abzuliefern, das man seines gleichen vergeblich sucht. Auf was für Ideen die Leute heute so kommen?!? Und man kann es gleich vorneweg verkünden. Es ist ihnen geglückt. Das Konzept-Album, welches zur einen Hälfte aus Erzählung, zur anderen aus Musik besteht, kann von Beginn an überzeugen. Mit Erzähler Dr. Bernd Seestaed beginnt eine Reise in magische Welten, welcher in einer ausführlichen Einleitung dem geneigten Zuhörer die Vorgeschichte des Volkes der Elasaj präsentiert. Dies gelingt über das Album gesehen mit Bravour, verfügt der stimmgewaltige Mann auch über reichlich Theatererfahrung. Ohne jetzt ins Detail auf die Story einzugehen, kann man sagen, dass Winterdome es wahrlich geschafft haben, eine Fantasywelt zu erschaffen, die sich hinter ähnlichen Konzepten alla „Rhapsody of Fire“ nicht zu verstecken braucht. Gewaltige Schlachten, menschliche Abgründe, das sind die Zutaten aus denen Winterdom eine gigantisches Epos zaubern. Musikalisch bewegt man sich nicht unbedingt auf Neuland, Gegrunze trifft auf cleanen Gesang, harte Gitarren werden mit filigranen Geigen gekreuzt. Freunde von Bands wie Haggard oder auch Crematory werden an diesem Epos ihre Freude haben. Besonders positiv ist die absolute Durchhörbarkeit. Zu keiner Sekunde vermag Langeweile aufkommen, die Story ist fesselnd und spannend, die Musik atmosphärisch und kraftvoll. Jeder der neun musikalischen Tracks hat absolute Ohrwurmqualität und Ausfälle werden vergebens gesucht. Als unbedingten Anspieltipp gebe ich mal den Titeltrack „Weltendämmerung“ vor, indem die Band all ihre Stärken offen zur Schau stellt. Gefühlvolle Momente wechseln sich mit knochenharten Metal ab, der sich im Refrain mit dicken Keyboardschwaden zum absoluten Höhepunkt ersteigt. Brecher!Übrigens erscheint das Epos als Doppelalbum, wobei sich auf der zweiten CD nur die reine Musik befindet...

Bei „Weltendämmerung“ ist wahrlich für jeden etwas dabei, deswegen sollten Metaller und Gothics mit Hang zu Fantasy, Rollenspielen oder auch Hörbüchern unbedingt ein Ohr riskieren. Doch Vorsicht – Suchtgefahr!

Facts:

Label:
Massacre Records

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
02.12.2006

VÖ-Datum:
22.09.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2006-12-02 0 3,3

Tracklist:

01. Haushoch Türmten Sich Die Wellen...
02. Weltendämmerung
03. Binnen Weniger Monde...
04. Land Der Nacht
05. Nehmt Diese Opfer...
06. Die Elasaj
07. Noch In Derselben Nacht...
08. Ein Letztes Mal
09. Viele Monde...
10. Flammentanz
11. Viele Ließen Ihr Leben...
12. Leid Und Qual
13. Noch Ein Mond...
14. ...wenn Das Ende Naht
15. Er Tötete Noch Viele...
16. Der Hoffnung – Tod
17. Und Irgendwann...
18. Ein Stiller Schrei



Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 724 Statistiken
Impressum