• Image
01.03.2004
Rare Species
Der Titel und das knallgrüne Tier sind bei den vier verrückten Finnen Programm. Denn mit i...

Waltari Life Without Love

Das "Crossover Chamäleon", wie Waltari in einer Presseinfo fast liebevoll genannt werden, meldet sich zurück! Und wie! Fast in der Urbesetzung (wenn man Sami Yli-Sirniö mit hinzu zählt, der 1989 zur Band kam) treten Waltari erneut an und zeigen allen wo’s langgeht! Das verrückte finnische Quartett um den außergewöhnlichen Sänger, Basser und Keyboarder Kärtsy Hatakka veröffentlicht in diesen Tagen mit "Live Without Love" eine umwerfende Single, der Vorbote zum voraussichtlich im Februar/März 2004 erscheinenden Album. Seit der Gründung im Jahre 1986 war bei Waltari die einzige wirkliche Konstante die Veränderung. Kaum jemand wußte, womit die Band ihre Fans als nächstes überraschen würde. Sei es mit außergewöhnlichen Cover-Versionen z.B. von Madonna oder The Cure, oder mit "Yeah! Yeah! Die! Die!", einer "Death Metal Symphony in Deep C". Immer trotzten Waltari dem Mainstream und entzogen sich jeglicher stilistischen Einordnung. Ursprünglich als Rockband mit Punk-Einflüssen gegründet, entwickelte sich die Band relativ schnell in Richtung Crossover mit Metal-, Funk- und Electro-Einflüssen. So kann sich ach der musikalische Output des sympathischen Vierers sehen lassen: seit 1991 verging kein Jahr ohne eine neue Waltari-CD. Mit der neuen 3-Track Single stellen die Vier erneut unter Beweis, dass ihnen die Ideen noch lange nicht ausgehen.

Das Titelstück "Life Without Love" kommt im Club Mix als spaciger, treibender Electro-Crossover-Song mit verzerrten Rap-ähnlichen Vocals, der durch seinen absoluten Ohrwurm-Refrain ziemliches Hitpotenzial besitzt! Waltari kombinieren auf eine ungewöhnliche Weise wieder einmal harte Gitarrenriffs mit melodischen Synthie-Flächen, treibenden Rhythmen und natürlich Kärtsy’s Stimme, die sich in den Refrains ungemein nach Ozzy Osbourne anhört!
Auch "One Day" ist ein ausgesprochen refrainlastiger und eingängiger Rocksong. Zwar wird hier auf elektronische Spielereien und Stimmverzerrungen verzichtet, dafür aber voll auf die Gitarrenarbeit und einen absolut genialen und vor allem passenden Sprechgesang à la Red Hot Chili Peppers oder Clawfinger gesetzt. Der ehemalige Faith No More Bassist und erklärte langjährige Waltari-Fan Billy Gould steuerte schließlich noch einen Remix von "Life Without Love" bei: ein ungemein relaxter, groovender Song mit nach Südsee klingenden Gitarren, einer souligen Frauenstimme und nostalgischem Plattenknirschen!
Mit dieser Single fällt Waltari das Comeback sicher nicht schwer! "Life Without Love" schürt eine ungemeine Vorfreude auf das im nächsten Jahr kommende Album – Clubtour inklusive!
Der Titelsong enterte übrigens in der 51. Kalenderwoche die DAC und landete sofort auf Platz 19! Und auch "One Day" ist aus den Playlists der finnischen Radiostationen schon gar nicht mehr wegzudenken!

Facts:

Label:
Stars In The Dark

Mediatype:
CD-Single

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
14.12.2003

VÖ-Datum:
15.12.2003

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2003-12-14 0 5

Tracklist:

01. Life Without Love (club Mix)
02. One Day (radio Mix)
03. Life Without Love (billy Gould Remix)

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Stars In The Dark:

01.03.2004 Waltari - Rare Species
15.12.2003 Waltari - Life Without Love

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.485 Statistiken
Impressum