Waldgeflüster Herbstklagen

Neun Herbstklagen schallen nun im Sommer durch meine Wohnung – das liegt aber nicht daran, dass das Solo-Projekt aus dem schönen Österreich kalendarische Nachhilfestunden benötigen könnte, sondern weil die Promo erst jetzt zu uns fand. Sei es drum – der nächste Herbst kommt bestimmt und auch im Sommer kann man mal klagen. Vor allem, wenn’s so schön sein kann wie mit dem vorliegenden Debutalbum.

Die Stücke, allesamt als Klagen I-IX durchnummeriert und mit eigenem Titel versehen, sind allesamt recht lang und zum Teil wirklich überraschende, wenn auch noch recht ungeschliffene Juwele. Wir befinden uns in dem Bereich des Black Metal, der eher Naturmotive als Inhalt behandelt. So ich auch die Instrumentierung typisch, denn häufig finden sich Akustikgitarrenpassagen, pure Raserei wird nur selten geboten und „majestic bombastic blablabla“Keyboards fehlen gänzlich. So ganz einfach fallen Vergleiche nicht, aber die deutschen Nagelfar, alte Empyrium oder alte Bergthron (aber ohne Keyboard), Dornenreich (wenn auch nicht so breaklastig), Agalloch (wenn auch nicht so verträumt) sind schon mal ganz gute Kandidaten. Der Hörer muss sich auf die schönen deutschen Texte einlassen, die trotz Keiferei immer recht gut verständlich sind. Und musikalisch werden der Gitarre immer wieder Riffs entlockt, die vor Sehnsucht, Melancholie und Gefühl nur so strotzen (und das trotz aller Härte). Ganz perfekt gehen Waldgeflüster dabei noch nicht zu Werke – aber auf einem Erstling darf man auch mal in den clean-vocal Passagen etwas schief klingen und nicht jedes Lied muss der Oberknaller sein. Meiner Meinung nach ist auch das böse Keifen und die blackmetallige Verhässlichung des Bandlogos etwas unpassend, weil doch die Musik selbst eine besinnliche Schwermut vermittelt und keinen Angriff der Pandabären, aber ... das findet gewiß nicht jeder als störend.

Grundsätzlich ein sehr gelungenes Klagealbum, dass alle Freunde des Wald-und-Wiesen Black Metals verschlingen werden. Reinhören ist unbedingt zu empfehlen und das sehr schmucke Booklet tut sein übriges – diese CD hat man gerne im Schrank stehen. Und bitte unbedingt weiterflüstern, ich bin gespannt, wie weitere Klagen klingen werden.

Facts:

Label:
Black Blood Records

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
20.07.2009

VÖ-Datum:
27.09.2009

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2009-07-20 1 3,3

Tracklist:

01. Klage I - Sommerabend
02. Klage Ii – Herbst Befiel Das Land
03. Klage Iii – Wolfsgeheul
04. Klage Iv – Wotan Sang
05. Klage V – Herbststürme
06. Klage Vi – Von Einsamkeit…
07. Klage Vii – Herbstlich Wanderung
08. Klage Viii – Erster Schnee
09. Klage Ix – Wintermorgen

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Black Blood Records:

27.09.2009 Waldgeflüster - Herbstklagen
27.02.2009 Licht erlischt - the narrow path

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 761 Statistiken
Impressum