Various Artists We bring you a king with a head of gold - Dark Britannica II

Vor ungefähr 4 Jahren endete die Medienkonverterkritik des Vorgängeralbums mit den Worten "John Barleycorn Reborn - Dark Britannica [ist] die momentan ungeschlagene Zusammenstellung, wenn es um britischen Folk geht". Konnte ich damals genau so unterschreiben. Aber Ende des letzten Jahres haben uns Cold Spring ein gutes Argument gegeben, von dieser Meinung abzukommen: "We bring you a king with a head of gold" und mit diesem Mitbringsel den zweiten Teil der Dark Britannica Reihe.

Wieder findet der Hörer eine Zusammenstellung britischen Folks auf 2 CDs verteilt. Wieder ist das Coverartwork von Abby Helasdottir gestaltet worden und eine (dieses Mal von Simon Collins verfasste) Einleitung weist liebevoll (wenn auch zu idealisierend) auf die geschichtlichen Zusammenhänge von Sampler-Titel und den einzelnen Beiträgen hin. Wieder wurde sich bei der Zusammenstellung große Mühe gegeben, um eine größtmögliche Vielfalt von Folk-Stilen zu bieten und gleichzeitig möglichst vielen (zumindest hierzulande) unbekannten Bands und Künstlern Raum zu geben. Inhaltlich steht, wie auch im Vorgänger, die Zeit des Mittelalters und das Leben, bzw. die Weltanschauung der Menschen dieser Zeit im Mittelpunkt. Alle 34 Beiträge kommen mit wenig Elektronik aus, wirken eher wie Folklore und weniger modern.

Cold Springs hat es tatsächlich geschafft. Anders als in der Geschichte bisher oft erlebt ist der zweite Teil der Sampler Reihe kein schnell zusammengekauftes Album, dass den Erfolg des erfolgreichen ersten Teiles ausnutzen soll um ein paar Kröten aus den Taschen williger Käufer zu locken. "Dark Britannica II" ist nicht nur unglaublich stimmig zusammengestellt worden sondern besticht durch eine noch höhere Dichte qualitativ und kreativ wertvoller Beiträge. Und das, obwohl (oder gerade weil) auch diesesmal verhältnismäßig wenig "große" Namen vertreten sind. Es ist die Tatsache, dass der Hörer hier viel Unbekanntes und Neues entdecken kann, die den Reiz noch einmal erhöht. Und Beiträge wie die von Barron Brady (ruhige Folklore), Rowan amber mill (Mit wundervoll mystisch getragener Stimmung), Cernunnos rising (Neo-Folkig, mit genau der Portion Keyboardkleister um Kitsch wundervoll klingen zu lassen) oder Magicfolk (Willkommen in den folkig-psychodelischen 70ern) machen es einem nur zu leicht, sich in diesen "king with a head of gold" zu verlieben. Und das waren nur meine Favoriten von der ersten CD.

Danke Cold Spring – ein großartiger Sampler bekommt einen noch besseren Nachfolger zur Seite gestellt. Freunde britischen Folks müssen zuschlagen, Freunde folkiger Klänge sollten es genauso tun. Ach eigentlich sollte jeder mal reinhören, denn sogar ein befreundeter Elektro-Head hat sich das Album geholt, nachdem er es bei mir hörte.... und bei ihm läuft sonst kaum was außer Krach und Gewummer.

Facts:

Label:
Cold Spring

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
08.10.2011

VÖ-Datum:
01.11.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Toll 2011-10-08 0 4,2

Tracklist:

Cd 1
01. Barron Brady - Earthen Key
02. Laienda - Little Drummer Boy / Anvil
03. The Rowen Amber Mill - Blood And Bones (ciderdelica Mix)
04. Tony Wakeford - The Devil
05. Kate Harrison - England
06. Drohne - The Hooden Horse / An-dro
07. Corncrow - The Cutty Wren
08. Sproatly Smith - I Shall Leave You There
09. Tinkerscuss - Black Sarah
10. Cernunnos Rising - Hear It With My Heart
11. Mama - The Fool Of Spring
12. Magicfolk - Green Man
13. Wyrdstone - Lost At Ty Canol
14. Emil Brynge - Devon Dream
15. Kim Thompsett - Lords And Ladies
16. Dragon Spirit - Always Be Ours
17. Philip Butler And Natasha Tranter - Jack The Mommet
18. Touch The Earth - Ancient Landscapes

Cd 2
01. Relig Oran - Ye Mariners All
02. Autumn Grieve - Within Hollows
03. Ian Mckone - Searching For Lambs
04. John Parker - Manningham Blues
05. Rattlebag - The Tyburn Sisters
06. The Fates - The Song Of The Fates
07. The Hare And The Moon - The Three Ravens'
08. The Kittiwakes - Lynx
09. Venereum Arvum - Robin Sick And Weary
10. Telling The Bees - Fithfath
11. Richard Masters - The Wind Knows
12. Demdyke - Mother Carey's Chicks
13. Beneath The Oak - Oh Earthly Man
14. Sedayne:sundog - A Wee Brown Cow
15. Ruby Throat - Swan And The Minotaur (troubled Man)
16. Jennifer Crook - Ribbons Of Green / The Dream Waltz (live)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.274 Statistiken
Impressum