Various Artists Septic VI

Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Mit dem sechsten Teil der überaus erfolgreichen Compilationreihe "Septic" schickt das Gelsenkirchener Label Dependent seine 100. Veröffentlichung ins Rennen! Ein Jubiläum, das man standesgemäßer nicht begehen könnte! Vielleicht erinnert sich ja noch der/die Ein oder Andere an die Geburtsstunde des Labels im Jahr 1999, die mit dem Release des ersten, strahlend gelben Septic-Samplers zelebriert wurde - inzwischen längst vergriffen, heiß begehrt und verzweifelt gesucht! Seit über sieben Jahren steht Dependent, und damit das Team um Stefan Herwig, also nun für innovative, hochwertige Labelarbeit, die eine kleine, aber feine Menge von talentierten und interessanten Künstlern betreut und regelmäßig mit viel Gespür und Professionalität neue Signings präsentiert. Zweifellos ist Dependent durch seine clevere Strategie, auf Qualität statt auf Quantität zu setzen, zu einem der führenden Electro-Labels weit über die Landesgrenzen hinaus geworden. Größen wie Suicide Commando, Seabound, Velvet Acid Christ, Pride and Fall oder auch Dismantled und Mind.In.A.Box sorgen mit ihren Veröffentlichungen regelmäßig für Furore in den Medien und natürlich bei den Hörern. Nicht zu vergessen die sensationelle Erfolgsgeschichte von VNV Nation, die nicht zuletzt mithilfe von Dependent zu einem Mega-Act in der Electro-Szene avancierten.

Septic VI ist nicht nur ein würdiges Jubiläums-Geschenk, sondern auch ein weiteres Aushängeschild des Labels, das u.a. mit dieser Compilationreihe bisher ein wichtiges Stück Geschichte der Electro-Musik mitgeschrieben hat. Kaum ein Sampler schafft es, mit so viel Gespür auf hohem Niveau regelmäßig unveröffentlichte oder exklusive Aufnahmen bekannter Bands und vielversprechender, spannender Newcomer zusammenzustellen. Das bloße Überfliegen der Tracklist dürfte auch diesmal ausreichen, um bedenkenlos zugreifen zu können: Dismantled alias Gary Zon steuert mit "Anthem" einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf die im Frühjahr erscheinende LP "Standard Issue" bei. "Anthem" präsentiert sich in Dismantled-untypischer Manier erstaunlich straighter als die bisherigen Releases. Die schlichten, eingängigen Beats und Synthie-Lines gehen sofort ins Ohr und machen neugierig, in welche Richtung sich der provokative, stets aneckende Amerikaner mit seinem neuen Output bewegen wird. Mit dem Club-Mix der Single-Auskopplung "Border" zeigen Pride and Fall all ihren Fans aber auch den beharrlichen Kritikern, dass Future-Pop weder tot noch belanglos ist! Die kanadischen Gitarren-Elektroniker Fractured sind ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt mehr und präsentieren mit neuem, bisher unveröffentlichtem Material einen starken, pushenden Track, der sich lückenlos in die illustre "Set-List" der Compilation einreiht.

Zu Begeisterungsstürmen hinreißen dürfte die wunderbar lange Remix Version von "The Men" - einem der stärksten Songs des grandiosen "Skyshaper"Albums, der dort leider viel zu kurz gekommen ist. Wenigstens konnte man auf den Konzerten dieses wunderbare Stück Musik in der "verdienten" Länge genießen! Sechseinhalb Minuten purer Wahnsinn! Die Amerikaner Stromkern knallen uns erneut ihre kernigen Beats, gepaart mit sehr coolem Hip Hop-Sprechgesang um die Ohren und werden damit immer ein besonderer Act in der Electronic Body Music-Szene sein. "Stand up" ist auf Septic VI als rarer Extended Mix vertreten - ursprünglich zu finden auf der ersten Single von Stromkerns vierten Album "Light it up". Die in den letzten Jahren wohl mit erfolgreichsten Newcomer "Mind.In.A.Box" sorgen mit dem space.mix von "Lament for lost Dreams" (auf dem zweiten Album "Dreamweb" veröffentlicht) für reichlich Atmosphäre und Schwebe-Gefühl. Reichlich Vorfreude auf die kommende Veröffentlichung schüren Seabound mit "Scorch the Ground" - ein wunderschöner Song mit viel Gefühl und grandiosen Melodien, und natürlich Frank M. Spinaths unvergleichlicher Stimme. Absolut herausragend, wenn auch ausgesprochen untypisch - und gerade deswegen so besonders! - für die Septic Compliation ist der noch unreleaste Track "My Pornoshow" des aus dem Ruhrpott stammenden Projekts Schwefelgelb. Ein unglaublich cooler, trashiger und fetziger Minimal-Electro-Clash-Titel mit Tanzbefehl! Schwefelgelb sollte man unbedingt im Auge behalten! Außergewöhnlich, aber durchaus passend liest sich das Industrial-Projekt "Klangstabil" auf der Tracklist. Der abgefahrene "Clashed Edit" ihres ohnehin schon massiv verstörenden, großartigen Stückes "Kill all lifeforms" lässt einen still stehen und innehalten. Wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack, da sehr extrem. Für Grenzgänger jedoch Pflicht! Während alte Bekannte wie Juno Reactor, Insect und Flesh Field neue Tracks bzw. eine Version in gewohnter Manier und Qualität beisteuern, sollte man die Szene-Newcomer Encephalon und Controlled Collapse genauer unter die Lupe nehmen: Ihre Tracks "Responder" und "Inject" sind herausragende, professionell produzierte Stücke, die garantiert Lust auf mehr machen! Denn was ist schöner, als beständig Neues zu entdecken und sich darin zu verlieben? Das Finale Grande bestreiten zu recht Edge of Dawn - das in kurzer Zeit sehr erfolgreiche zwei-Mann Projekt um Mario Schumacher und Seabound-Sänger Frank M. Spinath. "Elegance" im On The Floor-Remix ist ein großer, treibender und gleichzeitig weich-verträumter Future-Pop-Song, der nicht zuletzt durch Spinaths Stimme zum sofortigen Ohrwurm mutiert.

Kurzum: Septic VI ist wieder eine großartige, vielfältige Compilation geworden, die aufs Neue mit einem reichen Fundus an moderner, feiner Musik - im bewährten Konzept, ausschließlich neue, noch nicht veröffentlichte oder exklusive Tracks und Mixes anzubieten - das geneigte Volk zu infizieren sucht! Ein Gegenmittel gegen diese Infektion wird es hoffentlich nie geben! Auch wer schon das gesamte Label-Programm zuhause im Schrank stehen hat, kann auch bei Septic VI bedenkenlos zugreifen! Achtung: Der Sampler ist wieder einmal limitiert - schnell sein, denn 5.000 Exemplare sind im Handumdrehen vergriffen!

Facts:

Label:
Dependent

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
06.03.2006

VÖ-Datum:
24.02.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Susanne zu diesem Review lautet: Eine großartige, vielfältige Compilation! 2006-03-06 0 5

Tracklist:

01. Dismantled: Anthem (unreleased)
02. Pride And Fall: Border (club Edit)
03. Fractured: Paralyzed Paradise (unreleased)
04. Covenant: The Men (extended Remix Version)
05. Stromkern: Stand Up (extended Remix)
06. Mind.in.a.box: Lament For Lost Dreams (space.mix)
07. Seabound: Scorch The Ground (unreleased)
08. Encephalon : Responder (rmx)
09. Schwefelgelb: My Pornoshow (unreleased)
10. Klangstabil: Kill All Lifeforms (clashed Edit)
11. Juno Reactor: Mutant Message (full Length Version)
12. Controlled Collapse: Inject (unreleased)
13. Insekt: Lost Myself (unreleased)
14. Flesh Field: Forgotten Trauma (unreleased)
15. Edge Of Dawn: Elegance (on The Floor Remix)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 648 Statistiken
Impressum