Various Artists New World Order

Bayern ist politisch gesehen ja nicht unbedingt die Geburststätte vieler Veränderungen. „Tradition“ als Leitmotiv findet sich in den meisten öffentlichen und privaten Bereichen immer wieder wenn man von diesem Bundesland hört. Dankbarerweise ist Bayern in musikalischer Hinsicht ein äußerst interessantes und kreatives Pflaster – hier sind nicht nur zahlreiche Größen aus allen Musikrichtungen beheimatet, es gibt dann und wann auch mal sehr erfrischende Kost. Mit „Thonar Records“ hat sich nun ein Label formiert, das vor allem Bands und Projekten aus den Bereichen Dark Ambient, Experimental und Neofolk eine Plattform bieten will. Der erste Labelsampler wurde dann auch gleich provokant „New World Order“ genannt und wartet mit 25 verschiedenen Künstlern aus 13 Ländern auf. Gleich vor weg : eine Neuordnung der (Musik)Welt ist diese Zusammenstellung sicher nicht, hinter dem wirklich wunderschönen Digipack versteckt sich aber auf 2 CDs eine Fülle an interessanten Material.

Der Hauptteil der Tracks sind sphärische Klanglandschaften aus dem Experimental und Ambient Bereich (CD1: 1, 2, 4, 5, 12 // CD2 : 8, 9, 11, 12, 13), hier wird also weniger Melodie/Musik geboten als mehr eine Atmosphäre erzeugende Geräusch- und Rausch-Kulisse. Das driftet zum Teil aber auch schwer in Noise Gefilde ab, sodaß der Hörer zum Beispiel bei den ersten fünf Tracks der zweiten CD mit Dauerstörrauschen konfrontiert ist, bis er denkt, die Boxen sind kaputt (CD2 : 1, 2, 3, 4, 5, 7). Die versprochene Dark Ambient Packung findet sich mit folkloristischen Momenten auch wieder (CD1 : 3, 6). Auch Dark Wave findet sich in der Auswahl wieder (CD1 : 8) und sogar etwas elektrolastigere Tracks sind zu hören (CD1 : 9, 10 // CD2 : 6) „A Challenge of Honour“ sind wohl einer der bekanntesten Vertreter auf diesem Sampler und enttäuschen mit einem fast schon goth-rock-artigen Stück, das bei 3 Minuten Spielzeit wirklich gelungen gewesen wäre, dann aber endlose 5 Minuten ohne jede Veränderung weiterdudelt (CD1 : 7). Wirklich überzeugend sind vor allem die beiden an NeoKlassik erinnernden Songs (CD1 : 11 // CD2 : 10).

Alles in allem eine sehr ruhige und stimmige Compilation. Wie oben bereits erwähnt sind die meisten Tracks eher atmosphärische Stücke und so hat man beim Durchhören nicht das Gefühl, richtige Lieder von einzelnen Bands zu hören, sondern eher Geräusche in verschiedenen Varianten. Das macht es recht schwierig, Besonderheiten der einzelnen Bands/Projekte herauszuhören, läßt aber bei Titeln, die dann doch auf eine Melodie-Gestaltung im eigentlichen Sinne zurückgreifen, aufhorchen. Die Aufmachung des DigiPacks, die ganz eigene Stimmung, die die meisten Tracks begleitet und schlichte aber angenehme Homepage lassen darauf hoffen, daß man auf gute Releases aus dem Hause Thonar hoffen kann. Was wirklich enttäuscht ist das fehlen vom angekündigten NeoFolk. Wenn man mit einer Musikrichtung wirbt, sollte sie doch zumindes vertreten sein – ich habe aber keinen Song gefunden, den ich dieser Musikrichtung zuordnen würde. Ansich wäre NeoFolk auch gar nicht nötig, denn die gebotene Musik ist durchweg stimmig und sogar zusammenpassen (auch wenn die einzelnen Lieder aus den verschiedensten Richtungen kommen), weswegen ich das Gefühl nicht loswerde, daß man hier unbedingt das verkaufsträchtige Wort NeoFolk verwenden wollte. Vor allem Freunde von Ambient/Experiment/Noise Soundscapes sollte mal ein Ohr riskieren und für 15€ bekommt man auch einiges geboten (speziell, wenn man auf der Page von „Mono Culture“ bestellt, denn dann gibt es eine 3“-CD als Bonusschmankerl dazu).

Facts:

Label:
thonar records

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Andere

Review-Datum:
11.08.2007

VÖ-Datum:
16.07.2007

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2007-08-11 0 3,3

Tracklist:

Cd I :
01. The Sounds Of Earth - Viral Expression
02. False Mirror - Inner Sargasso
03. Maya Nadir - Fingertip Trip
04. Moon - Kyle Of Lockalsh
05. Thomas Nöla Et Son Orchestre - John Singleton Copley
06. Tonal Y Nagual - Nimnon Soleil
07. A Challenge Of Honour - Mother Earth
08. Nebelkorona - Auf Flügeln Des Windes
09. My Asphyxia - Todesstrafe
10. Galaxia Obscura - Demolition Ideals
11. Phragments - Towards A New Horizon
12. The Alison Project - After The Cut

Cd Ii :
01. Institution D.o.l. - Just Cause
02. Flutwacht - New Law
03. Noisewerrrrk - Dystopia
04. Izanami's Labour Pains - Yasukuni Jinja Shall Burn
05. Skm-etr - Spreading The Disease
06. Invisible Front - 50°18'48.16n - 18°41'20.09e
07. Atrox - The Giants Buddhas Of Bamiyan
08. Kreuzer - Faith, Death And Aggression
09. Brachial Palsy - Accidental Error
10. Atomtrakt - Im Schein Des Untergangs
11. Sky Burial - Last Breaths Of A Dying God
12. Camisole - Bonechamber V1
13. Erik Ursich - Sospeso

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 889 Statistiken
Impressum