Various Artists Kitsuné Maison Compilation 9 - Petit Bateau Edition Or The Cotton Issue

Kitsune ist ein Label, das es sich zur Aufgabe gemacht hat Compilations mit Künstlern zu schnüren, die den Labelmachern im Hier und Jetzt am Herzen liegen. Das heißt, dass die Zusammenstellungen zwischen Indie-Pop und elektronischer Clubmusik sehr unterschiedlich ausfallen können. Und so ist es durchaus möglich, dass die einzelnen Ausgaben auch unterschiedlich ansprechen. Während Teil sieben bspw. meine sofortige Zuneigung gewann, wusste ich zu Teil acht irgendwie so gar nichts zu sagen: Rezension ausgefallen! Nicht weil die Musik grundsätzlich nicht gut gewesen wäre… einfach so, eben!

Teil neun tendiert wieder in die‚sofort-ans-Herz-gewachsen’-Kategorie. Achtzehn Songs aus unterschiedlichsten Ecken formieren sich zur Breitfront der französischen Sichtweise auf die musikalische Glückseligkeit im Quartal 1 2010. Warum erinnert mich das wie in der Waschküche aufgenommen klingende ‚Belong’ von Washed Out nur so charmant an die Grundideen von Stings ‚Englishman in New York’ im Ben Liebrand Remix? Zu viele Gemeinsamkeiten gibt es nun wirklich nicht, laid-back sind jedoch beide Nummern. Mit Penguin Prosin, Holy Ghost, Yuksek und Two Door Cinema Club beinhaltet Kitsune 9 wieder szeneprägende, oft als Remixer eingesetzte Größen mit eigenen Tracks. Die abgelieferten Songs untermauern deren Status mit Darbietungen zwischen lockerem Achtziger-Pop, z. B. ‚Animal Animal’ und dem schon anderweitig in Erscheinung getretenen ‚Wonderful Life’ von Hurts über Phoenix-angelehnten Songstrukturen vom Two Door Cinema Club bis hin zu housigeren Klängen von Fenech oder Yuksek. Das letzte Drittel der neuen Kitsune Platte wird mit eher klassischem Pop bestritten und insbesondere Gypsi and the Cat und Feldberg wissen muskelentspannende Leichtigkeit zu transportieren.

Kitsune neun ist durchgängig zu empfehlen, das Händchen für die Auswahl ist für meinen Geschmack diesmal wieder sehr treffsicher unterwegs gewesen und wer auf die neuen soften Helden von Zoot Woman bis Goldfrapp steht sollte auf jeden Fall mal den Sampler begutachten.

Facts:

Label:
Kitsune

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
10.04.2010

VÖ-Datum:
26.04.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-04-10 0 4,2

Tracklist:

01. Washed Out: ‘belong’
02. Gambble & Burke: Let’s Go Together’
03. Penguin Prison: ‘animal Animal’
04. Jamaica: ‘short And Entertaining’
05. Crookers Feat. Yelle: Cooler Couleur’
06. Jupiter: ‘vox Populi (lifelike Treatment)’
07. Yuksek: ‘supermenz (we’re Not)’
08. Fenech-soler: ‘stop And Stare’
09. Two Door Cinema Club: ‘something Good Can Work (the Twelves Remix)’
10. Logo: ‘la Vie Moderne’
11. Silver Columns: ‘brow Beaten’
12. Holy Ghost!: ‘say My Name’
13. Hurts: ‘wonderful Life (arthur Baker Remix Kitsuné Edit)’
14. Gypsy & The Cat: ‘time To Wander (joan Of Arc Remix)’
15. Feldberg: ‘dreamin’’
16. Your Nature: ‘forward Motion’
17. The Good Natured: ‘your Body Is A Machine (zebra + Snake Remix)’
18. Monarchy: ‘the Phoenix Alive (the Octans Edit)’

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.657 Statistiken
Impressum