Various Artists elektrisch! 2

Nach dem erfolgreichen ersten elektrisch! Sampler im letzten Jahr liegt nun der zweite Teil der Serie vor, der wieder Seltenes mit Exklusiven verbindet und mit dieser guten Mischung erneut besticht.

Den Auftakt macht Alphaville, die erneut einen Track in die Hände von Sebastian R. Komor gelegt haben. ‚To Germany with Love’ ermöglicht damit auch sogleich einen Blitzstart der besonderen Art und so wünscht man sich am liebsten ein ganzes Album solcher Neuinterpretationen. Obwohl die eigene Vermarktung derzeit ein wenig krankt, sind Camouflage nach ‚Alternative Electronics 5’ bereits mit dem zweiten exklusiven Mix von ‚We are Lovers’ auf einem Sampler vertreten. Disdain! Haben bei elektrisch gemischt und auch diese Kombination stimmt musikalisch. Insgesamt ist zu bemerken, dass der zweite Teil von elektrisch! Dazu genutzt wurde, Connections zwischen den Künstlern herzustellen, so dass sich diese gegenseitig abmischen. Und so sind Client, Mechanical Cabaret, Mesh, Obscenity Trial, Neuropa und Celluloide sowohl als Interpreten als auch als Remixer vertreten. Dass dies eher als Ehre und weniger als Verpflichtung verstanden wurde hört man an den Ergebnissen, die durch die Bank weg die Handschrift der Künstler tragen. Beim Purwien/Witt Song ‚Alle Fehler’ wurden von Client sogar neue Vocal-Parts eingesungen, ähnlich wie dies auch durch Andy Bell von Erasure im ‚Manhatten Clique Remix’ von Goldfrapps ‚Ohh la la’ gemacht wurde. Eine der wohl größten Überraschungen auf dem Sampler ist Boytronics ‚Little Italian Feeling’ im ‚Days of Fate’ Remix. War das Original fast Italo-Disco-mäßig schwach, entwickelt sich hier ein düsteres Elektro-Experiment, das an bessere Tage von Boytronic herankommt und dem Song den Sinn verleiht, der in der originalen Version so schmerzlich vermisst wurde. Zwei weitere Highlights sind die Beiträge von Mesh und Mechanical Cabaret, die sich gegenseitig gemixt haben: Gesucht und gefunden, kann man dazu nur bemerken, denn die Tanzbarkeit von Mesh mit der Wave von Mechanical Cabaret pendeln sich bei beiden Tracks in der wohlklingenden Mitte ein. Und wenn ich ehrlich bin, sind zwar für meinen Geschmack mit X-Perience und Erasure wieder zwei zu kommerzielle Tracks mit dabei und einen anderen IamX Remix hätte ich noooch besser gefunden, aber das ist eben Geschmackssache und so richtig fallen die Tracks dann glücklicherweise auch nicht ab.

Elektrisch! Vol 2 ist wieder eine schöne Zusammenstellung geworden, und sicherlich schon aufgrund der sonst nicht erhältlichen Tracks einen Kauf wert. Zur limitierten, zweiten CD muss sich jeder seine eigene Meinung bilden, da diese nicht bemustert wurde. Namen wie Lowe, Obscenity Trial, Psyche oder die Newcomer X-Divide lassen aber auch hier auf Großes hoffen.

Wie bereits beim ersten Teil der Zusammenstellung hat man die Chance ein signiertes Exemplar direkt über den conzoom-shop zu bestellen!

Ein Interview zum Sampler mit Ingo Möller findet sich hier.

Facts:

Label:
Major Records

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
06.02.2007

VÖ-Datum:
09.02.2007

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2007-02-06 2 4,2

Tracklist:

Cd 1:
01. Alphaville - To Germany With Love (sebastian R. Komor Extended Remix)
02. Camouflage - We Are Lovers (!distain Remix)
03. Client - Zerox Machine (mechanical Cabaret Extended Remix)
04. Deine Lakaien - Where You Are (memphis Remix)
05. X-perience - Return To Paradise (the Promise Remix)
06. Erasure – All This Time Still Falling Out Of Love (shanghai Surprize Radio Edit)
07. Mechanical Cabaret - Disbehave (mesh Asbo Remix)
08. Goldfrapp – Ooh La La (when Andy Bell Met The Manhattan Clique Mix)
09. Iamx – Spit It Out (alexander Kowalski Remix)
10. Mesh - Step By Step (mechanical Cabaret Extended Remix)
11. Assemblage 23 - You Haven´t Earned It (the Loge Remix)
12. Unheilig – Ich Will Alles (elektronik Club Mix)
13. Boytronic – Little Italian Feeling (days Of Fate Remix)
14. Purwien Feat. Witt - Alle Fehler (client Remix)

Cd 2 (nur Bei Der Limitierten Auflage):
01. [:sitd:] - Suffering In Solitute (empathy Mix)
02. Code 64 - Guardian (bariuz Remix)
03. Psyche - Angel Lies Sleeping 2007 (extended Neuropa Remix)
04. Iris - It Generates (darker Days Remix)
05. Lowe - The Vanishing (steve Wasabi Remix)
06. Celluloide - Who Is The Angel (dekad Remix)
07. Scarlet Soho - Modern Radio (menichal Servants Remix)
08. X-divide - I Don´t Care (trance Club Mix)
09. Obscenity Trial - Here And Now (syrian Remix)
10. Technoir - Manifesto (beborn Beton Club Edit)
11. Neuropa - Blitz (celluloide Remix)
12. Eden - Electric (obscenity Trail Remix)
13. Nono – Geisha (original Version)
14. Motus – Leave (original Version)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.362 Statistiken
Impressum