Various Artists Electrospective: The Remix Album

Die Electrospective Initiative der EMI wurde mit der im letzten Monat vorgestellten Compilation bereits beim Medienkonverter eingeführt. Wie angekündigt folgt eine weitere Doppel-CD, die sich dem Thema Remixing widmet und wie von einem Plattenriesen zu erwarten, mit großen Namen aufwartet.

Ein wenig erinnert das an das Blank and Jonessche ‚Remix’-Konzept, bei dem Weltstars bearbeitet durch weltbekannte Remixer präseniert werden. Was wie bei der ursprünglichen Compilation sofort ins Auge springt ist der sympathische Mut Genre-Grenzen zu überwinden und so einen echten Weitblick ins Archiv zu geben. Hört man EMI und Electrospective, wartet man automatisch auf einen Song von Kraftwerk, der jedoch beliebt auch bei dieser Zusammenstellung aus. Das ist nicht tragisch, denn man kann mit genug anderen großen Namen aufwarten. Francois Kevorkian darf gleich zweimal an die Knöpchen: zum einen um Yazoo im 90er-Style zu elektronisieren, dann aber auch für den raren ‚Kazan Catheral Mix’ von Depeche Modes ‚Personal Jesus’. Ebenso im Doppelpack gefeatured die mehr als bekannten Masters at Work. Über eine passende Neubearbeitung dürfen sich hierbei so unterschiedliche Acts wie Soul II Soul und Daft Punk freuen. Für den hypnotischen Mittelteil hat man mit William Orbit und The Grid zwei stilprägende Bands gefunden, die von Spooky und The Orb remixed bestens aufzeigen, dass es nicht nur um Clubs und Tanzflächenaffinität geht. ‚Water from A Wine Leaf’ ist dabei der eigentliche Klassiker, der in der Neubearbeitung einzigartig anders als das Original überrascht und überzeugt. Minimalistisch – man hätte es auch von Carl Craig nicht anders erwartet – schafft es ‚Moskow Discow’ von Telex ins neue Jahrtausend genauso wir der Human League Hit ‚Sound of The Crowd’ der Philip Oakey 1981 zum Durchbruch der Band in der zweiten Aufstellung verhalf. Auf CD2 sind die für mich subjektiven Hänger, denn Judy Cheeks und Amen!UK sind nun echt keine Klassiker. Die Brothers in Rhythm hätte man dann deutlich besser mit einem Placebo Remix eingeflochten und auch Paul van Dyk hat weitaus bessere Nummern remixed. Ebenso wird man das Gefühl nicht los, dass mit Kelis und Tinie Tempah irgendwie krampfhaft die Neuzeit integriert werden soll und dies eben nur sehr bedingt klappt. Schön dass es aber auch wieder Künstler wie Vicious Pink, Malcolm Mc Laren oder auch Grace Jones geschafft haben sich einzureihen und selbst Neneh Cherry klingt im Kevin Saunderson Remix passend.

Zusammen mit der ursprünglichen Electrospective Veröffentlichung kann man für zwanzig Euro einen umfassenden Einblick in die elektronische Welt der EMI bekommen, die eine große Zahl von Klassikern zu bieten hat, jedoch auch mit Unerwartetem aufwartet. Den generellen Mehrwert von Compilations in den heutigen Zeiten muss natürlich jeder für sich definieren, Fakt ist auf jeden Fall, dass man sich bei Electrospective Gedanken gemacht und nicht wahrlos in den vorhandenen Pool gegriffen hat.

Facts:

Label:
EMI

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
26.08.2012

VÖ-Datum:
24.08.2012

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: Überraschende, meist gute Auswahl aus der EMI-Vault 2012-08-26 1 3,3

Tracklist:

Cd1
01. Penthouse And Pavement (original 12'') - Heaven 17
02. Talking Loud And Clear (extended Version) - Orchestral Manoeuvres In The Dark
03. It's My Life (us Mix) - Talk Talk
04. Madam Butterfly (ocean Mix) - Malcolm Mclaren
05. Cccan't You See (exxx-tended Mixxx) - Vicious Pink
06. I'm Not Perfect (but I'm Perfect For You) [the Right On Time Edit By Larry Levan] - Grace Jones
07. Buffalo Stance (kevin Saundersons' Techno Stance Remix I) - Neneh Cherry
08. Good Life (mayday Club Mix) - Inner City
09. Personal Jesus (kazan Cathedral Mix) - Depeche Mode
10. Situation (deadline Mix) - Yazoo
11. Back To Life (however Do You Want Me) [masters At Work House Remix] [feat. Caron Wheeler] - Soul Ii Soul
12. Crystal Clear (the Crystal Clear Water Revival) - The Grid

Cd2
01. Water From A Vine Leaf (acid Bath Mix) - William Orbit
02. Always (cappella Club Remix) - Erasure
03. Reach (big Brothers Mix) - Judy Cheeks
04. Passion (paul Van Dyks - Autumn In Berlin Mix) - Amen Uk
05. Wrong (deep Dish Remix) [edit] - Everything But The Girl
06. Around The World (kenlou Mix) - Daft Punk
07. Moskow Diskow (carl Craig Remix) - Telex
08. Love Song (shredded Beatz Mix) - Simple Minds
09. The Sound Of The Crowd (extended Family Vocal Mix) - The Human League
10. Strict Machine (ewan's Stripped Machine Mix) - Goldfrapp
11. Milkshake (tom Neville Remix) - Kelis
12. Pass Out (sbtrkt Remix) - Tinie Tempah

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 2.223 Statistiken
Impressum