Various Artists Dependent Club Invasion

Als Eine von nur zehn (!) ausgesuchten Personen habe ich heute die Ehre, eine besondere und meines Wissens nach bisher noch nie da gewesene Art der Veröffentlichung aus dem Hause Dependent zu besprechen. Mit der „Dependent Club Invasion“ schickt die Gelsenkirchener Beat-Schmiede eine auf lediglich 1.500 Exemplare limitierte Box ins Rennen, die drei Singles dreier Label-Bands in sich vereint und laut Presseinfo zum Preis einer EP erhältlich sein soll. Mit von der Partie sind so namhafte Acts wie die deutschen Electroheads „Seabound“, die vor einiger Zeit im Medienkonverter vorgestellten Norweger „Pride and Fall“ sowie der amerikanische Ausnahme-Act „Dismantled“ – eine durchaus vielversprechende Zusammenstellung. Das Besondere an dieser Box ist vor allem, dass sie zeitgleich mit der DJ-Bemusterung zu kaufen sein wird und damit ca. 3 bis 4 Wochen vor dem regulären Veröffentlichungstermin der einzelnen drei Singles (Release-Date jeweils am 24.11.2003). Rund 1000 Boxen werden in Deutschland unters Electro-Volk gebracht, die anderen 500 Einheiten darf der Rest der Welt sein Eigen nennen.

Vor mir liegt nun allerdings nicht die Original-Box sondern eine ungemasterte Promo-Version, was dem Hörgenuß allerdings nicht den geringsten Abbruch tut. Den Auftakt zur Club-Invasion macht das Bielefelder Duo Seabound mit ihrer neuen Single „Contact“, die zugleich das erste Lebenszeichen nach rund 2 Jahren ist, als die Band mit ihrem grandiosen Debüt „No Sleep Demon“ für reichlich Furore und Zuspruch unter den Fans sorgte. „Contact“ knüpft stilistisch nahtlos an den starken Vorgänger an und weiß erneut durch seinen melodischen, poppigen Electrosound mit charismatischen Vocals zu überzeugen. Neben drei Versionen des Titeltracks enthält die Single einen absolut hervorragenden Remix des Hits „Torn“, der in der Originalversion bereits auf „No Sleep Demon“ vertreten ist sowie einen weiteren neuen Song „The Attic“. „Contact“ ist ein abwechslungsreicher Vorbote, der die Zeit des Wartens auf das im Januar erscheinende zweite Seabound-Album „Beyond Flatline“ verkürzen wird!

Single Nummer zwei hat das amerikanische Electro-Industrialprojekt Dismantled beigesteuert, das sich mit „On your knees“ vor einiger Zeit sofort in mein Herz gespielt hatte. „Exit“, so der Titel der aktuellen, 7 Tracks umfassenden Single wird die Vorab-Auskopplung des im Februar erscheinenden zweiten Albums „Post Nuclear“ sein. Ein Jahr lang ließ sich Gary Zon Zeit, um eine Fülle an gewohnt vielschichtigen, komplexen und außergewöhnlichen Electro-Arrangements zu schaffen – eine neue kriegerische Abrechnung mit seinem Heimatland? „Exit“ ist ein ruhiger Track geworden, der diesmal ganz ohne die von Dismantled gewohnte Stimmenverzerrung auskommt und dennoch ganz typisch wirkt. Während der Song „Shift“ im „Feed-Remix“ trancige Electro-Power (wieder mit verzerrter Stimme) liefert, wirkt die Demo-Version von „Backwards“ fast wie ein brutaler Hardcore-/Metal-Track mit entsprechenden Vocals. Gewöhnungsbedürftig, aber auf seine Art gelungen!

Pride and Fall haben mit „Paragon“ einen der zweifellos stärksten Tracks ihres vielfach hochgelobten Debüt-Albums „Nephesh“ ausgekoppelt und gehen damit nun in der Original- und Club-Version sowie im S.I.T.D.-Remix an den Start. Mit „Delusion“ in der Long-Version und „The Approach“ in der Full-Version“ gibt es zwar keinen neuen bzw. nicht auf dem Album enthaltenen Track, die Single wird aber mit ziemlicher Sicherheit trotzdem einschlagen. Mit der Zusammenstellung dieser drei angesagten Electro-Acts haben Dependent ein glückliches Händchen bewiesen – nicht nur weil die Newcomer Pride and Fall sofort zu Szene-Lieblingen avancierten; freuen werden sich wahrscheinlich vor allem jene, die lange und (un-)geduldig auf neues Material von Seabound und Dismantled gewartet hatten; zwei Größen, die sich ebenfalls, wenngleich schon vor einiger Zeit, mit ihren Debüts sofort weit nach oben katapultierten.
Wer nicht auf die einzelnen Singles warten möchte und den neuen Sound schon zuhause hören möchte, während die DJs damit zeitgleich an die Plattenteller schreiten, muß sich beeilen. Die Box wird vermutlich in Windeseile ihre Besitzer finden.

Facts:

Label:
Dependent

Mediatype:
CD-Maxi

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
02.11.2003

VÖ-Datum:
03.11.2003

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2003-11-02 1 4,2

Tracklist:

Seabound – Contact
01. Contact
02. Torn (remix By Eskil Simonsson)
03. The Attic
04. Contact (remix By Assemblage 23)
05. Contact (remix By Haujobb)

Dismantled – Exit
01. Exit
02. Exit (radio)
03. Shift (remix By Feed)
04. Shift (unclouded Version)
05. Morning Star (afi Cover)
06. Backwards (demo)
07. Unmanned

Pride And Fall – Paragon
01. Paragon (original)
02. Paragon (club Version)
03. Delusion (long Version)
04. The Approach (full Version)
05. Paragon (s.i.t.d. – Remix)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 631 Statistiken
Impressum