Various Artists DarkmusiX Vol. 1

Bekanntlich sollte man vom äußeren Sichtbaren nicht auf das Innere schließen. Das haben wir alle irgendwann einmal gehört und uns zu Herzen genommen. Streng genommen darf das auch für CD-Artworks gelten. Da ich mich nun 1. an den Vorsatz halten will und mich 2. sowieso nichts schreckt, lege ich also sofort mit dem Soundcheck von „DarkmusiX Vol. 1“ los. Zusammengestellt hat diesen Sampler, dessen Cover ziemlich unansehnlich und heftig klischeebehaftet ist, das in Deutschland ansässige Label DarkmusiX Records. Wie das Label sind mir auch die auf dem Sampler vertretenen Bands allesamt kein Begriff. Umso spannender nun das zu erwartende Hörerlebnis.

Schon die Namen der Acts lassen es erahnen – die meisten Bands wie z.B. Genetic Disorder, Terrorfrequenz oder Stahlsector stehen für beatlastigen, temporeichen Dark und Cyber Electro wie er derzeit die Clublandschaft bevölkert, sowohl deutsch-, als auch englischsprachig. Aber auch Electro-Pop, etwa von Silizium, die sich in ihrem Song mit der vieldiskutierten Toleranz in der schwarzen Szene befassen, oder Weltfremd und Aestetic Idiosyncrasy sind auf dem Sampler vertreten. Dolor mischen mit ihrem harten, markigen Electro-Rock die Tracklist ein wenig auf und auch Abbadona klinken sich mit „Meeting God“, einem düsteren, trancigen slow-motion Track aus. Der interessanteste Track kommt allerdings von Lost Avatar, die mit ihrem hymnisch-romantischen Syntie-Pop den Compilation-Reigen eröffnen.

Obwohl der Sampler den „Untertitel“ „Musix from the dark“ trägt, spart er bis auf die bereits erwähnten Genres sämtliche anderen Spielarten dunkler Musik aus, was aber vermutlich am Fokus des Labels liegen mag. Die meisten Bands bieten qualitativ hörbares Mittelmaß, ansonsten verhält es sich mit DarkmusiX Vol. 1 wie mit den vielen anderen Dark und Cyber Electro-Compilations auf dem Markt. Nicht notwendig, aber für Fans vielleicht eine Bereicherung der heimischen Songauswahl.

Für 7,90 Euro zzgl. Versandkosten kann der Sampler beim Label unter dem angegebenen Link bestellt werden.

Facts:

Label:
DarkmusiX

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
22.08.2010

VÖ-Datum:
22.03.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-08-22 0 2,5

Tracklist:

01. Lost Avatar: The Day Hope Died
02. Dolor: König Der Nacht
03. Unrein: Odin
04. Drowning Shadows: Herzproblem
05. Ebene Ungenau: Sometimes
06. V2a: Mantra
07. Genetic Disorder: Generation-x
08. Terrorfrequenz: Deine Schläge (hardcore Version)
09. Silizium: Toleranz
10. Weltfremd: Monologues
11. Readjust: Guilty (blutzukker Remix)
12. Schwarzes Fragment: Seelenkiller
13. Stahlsector: Ghost Town Of Pripjat
14. Aestetic Idiosyncrasy: Do I Still Love You
15. Abbadona: Meeting God

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label DarkmusiX:

02.04.2010 Genetic Disorder - Synapsentanz
02.04.2010 Dolor - Tanz der Schatten
22.03.2010 Various Artists - DarkmusiX Vol. 1
15.01.2010 Final Illusion - Execution
27.11.2009 Silence - Life: Failed

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.289 Statistiken
Impressum