Various Artists Coming Home by Sven Väth

Was hören Musiker, wenn Sie nach einem Gig nach Hause kommen? Eine einfache Frage auf die man meistens so spontan keine Antwort weiß. Das Label Stereo Deluxe hat es sich mit der Compilationreihe Coming Home zur Aufgabe gemacht, diese Frage zu beantworten und bittet seit 2007 Künstler wie Nightmares on Wax, DJ Hell, Jazzanova, Boozoo Bajou oder Nouvelle Vague um deren ganz persönliche und private Lieblingsplaylist.

Dieses mal ist Sven Väth an der Reihe und wer sich jetzt auf Techno und House eingestellt hat, der wird schnell eines Besseren belehrt, denn neben minimalen Elektroklängen befinden sich zum Beispiel auch Jazz und Artverwandtes auf der Tracklist. Es scheint, als ob Sven Väth nach einem seiner zahlreichen Gigs, die ihn rund um die Welt reisen lassen, gerne in seine Londoner Wohnung entspannt bzw. ersteinmal Zuhause ankommt und hier schließt sich dann auch wieder der Kreis zum Titel dieser Compilation. Die Tracklist verspricht dann doch viel Neuland und es gibt eine Menge zu entdecken, denn Sven Väth präsentiert auch den ein und anderen Geheimtipp. Zuhause ankommen heißt auch, sich wohlfühlen und das bekommt man meistens mit sanfteren und harmonischen Klängen hin, weshalb auch überwiegend ruhigere Tracks auf Coming Home zu finden sind, welches sich aber durchaus nachvollziehen lässt. Sven Väth ist wohl unumstritten ein Weltstar, ein Urgestein der elektronischen Musik und auch ein Mensch mit viel Ahnung, denn seine persönlichen Lieblingslieder für Zuhause zeugen von viel Gespür fürs Detail aber auch von einer Liebe zum Experimentellen. Es ist schwer auszudrücken, was diese Zusammenstellung so aussergewöhnlich macht, denn es macht den Eindruck, als wenn mehr dahinterstecken würde, als lediglich die Lieblingssongs von Sven Väth oder es ist eben doch so einfach und es wird zu viel interpretiert und gemutmaßt? Wie dem auch sei und wie immer man es für sich auch auslegen mag, die von Sven Väth zusammengestellten Songs sind eine sehr gelungene Mischung aus Minimal, Jazz, Ambient und Elektro und geben dem Nach-Hause-Kommen ein noch wärmeres Gefühl.

Sven Väth präsentiert auf Coming Home seine derzeitig persönlichen Lieblingssongs zu diesem Thema und lässt den Hörer somit an einem kleinen Teil seines Privatlebens teilhaben. Er bietet auch die ein und andere Neuentdeckung an, die man als Hörer so eventuell gar nicht auf dem Schirm gehabt hätte. Coming Home ist eine sehr spannende und interessante Reihe, die hoffentlich noch sehr lange weitergeführt wird.

Facts:

Label:
Stereo Deluxe Rec.

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
16.10.2014

VÖ-Datum:
27.06.2014

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 114 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Gelungener Einblick in die persönlichen Lieblingssongs. 2014-10-16 3 3,3

Tracklist:

01. Arve Henriksen – Poverty And It’s Oppsite
02. Horror Inc. – Crépuscule
03. Recondite - Leafs
04. Boards Of Canada – Cold Earth
05. Axel Boman - Fantastic Piano
06. Oneohtrix Point Never – Americans
07. Holden – Some Respite
08. Portable – Making Holes
09. Popnoname – Anna
10. Cocorosie - Tears For Animals
11. Ursprung – Lizzy
12. Donni Sò – La Pagliarella (ulrich Schnauss Remix)
13. Food – Becalmed
14. Nils Frahm – Says

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Stereo Deluxe Rec.:

27.06.2014 Various Artists - Coming Home by Sven Vä...

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.314 Statistiken
Impressum