Untoten Eisenherz

Die Untoten leben tatsächlich, wie dieses Album der Berliner Band um David A.Line, Greta Csatlos und Zebastian Lupus uns beweist. Ehrlichgesagt hatte ich keine wirklich Vorstellung davon, wie der Sound der Band klingt. Klar hörte man den Namen früher öfter mal, aber wirklich interesiert hatte es mich wohl nicht. Es mag sein, dass ich die Musik fälschlicherweise mit Blutengel assoziierte. Das war wohl dann doch eine recht falsche Annahme. Asche auf mein Haupt.

Denn hier gibt es eher eine Mischung aus "Gothrock light" und poppigen Sounds vermischt aber durchaus mit einigen elektronischen Elementen. Insgesamt aber steht der helle Gesang von Sängerin Greta im Vordergrund. Es lässt sich sicher darüber streiten, aber nach einer gewissen Eingewöhnungszeit gefällt mir dieser eigentlich ganz gut. Hier gibt es auch ein paar Ohrwürmer zu hören, die mir als ollem Popper natürlich gut reinlaufen. "Morgenstern", "Das schwarze Buch" und "Brenn, Engel, Brenn" sind da zu nennen. Ansonsten aber überwiegen durch akustische Instrumente getragene relativ ruhige Stücke, sowie auch zwei weitere die sich ein wenig am Gothmetal zu versuchen scheinen, aber da aufgrund mangelnder Härte und Düsterheit leider eher scheitern. Es bleibt der Eindruck eines Albums, das vieles versucht, aber auch deshalb wohl nicht wie aus einem Guss erscheint. Wirklich schlimm finde ich das aber nicht, da trotzdem genügend gut hörbare Titel übrigbleiben. Allerdings ist es auch kein reines Gothic Album, da doch teilweise ein bisserl nah am Pop. Wen das nicht stört, der kann hier zugreifen, denn auch das schön gestaltete Digipack ist ein Argument dafür.

Mir hat der überwiegende Teil von "Eisenherz" ganz gut gefallen. Sicher, für true Goten wird das teilweise nicht düster genug sein, aber ich denke die Untoten sehen diese Szene auch nicht mehr als Hauptzielgruppe. Also aufgeschlossen reinhören !

Facts:

Label:
Von Grafenwald

Mediatype:
CD

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
22.02.2013

VÖ-Datum:
26.10.2012

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Frank W. zu diesem Review lautet: Abwechslungsreich, aber nicht "wie aus einem Guss" klingend! Trotzdem gut hörbar. 2013-02-22 1 3,3

Tracklist:

01 Die Schwarzen Vögel
02 Eisenherz
03 I Am Luzifer
04 Morgenstern
05 Infierno
06 Ich Folge Dir
07 Das Schwarze Buch
08 Mein Letztes Wort (mi Ultima Palabra)
09 Brenn, Engel, Brenn
10 Te Veo
11 Die Höllenfahrt
12 Engel Oder Teufel
Bonustracks
13 Ich Folge Dir [mix]
14 Darkest Night
15 Morgenstern Ii
16 Criaturas

Weitere Reviews vom Label Von Grafenwald:

08.11.2012 Soko Friedhof - Ghosts of Berlin
26.10.2012 Untoten - Eisenherz
06.10.2006 Soko Friedhof - Jesussaft

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.820 Statistiken
Impressum