The Rorschach Garden Our Japanese Friends

Ihr Debütalbum "The Rorschach Garden" schlitterte letzte Jahr unaufhaltsam in die Deutschen Alternative Charts und war auf der ganzen Linie ein Erfolg. Fast ein ganzes Jahr später macht sich die, in den letzten Jahren zum Trio gewachsene, Band auf, den Planeten wieder mit minimal-elektronischen Perlen im 80er-Gewand zu versorgen. Das Trio Münch, Teichner und Pohlmann schafft es dabei, genau wie beim Vorgänger, mit eingängigen Melodien und teils rotzigen Texten einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Während das Debüt der Band, die ursprünglich das Solo-Projekt von Philipp Münch (Synapscape) war, noch eine Song-Zusammenstellung über mehrere Jahre darstellte, enthält "Our Japanese Friends" neues und bisher noch unveröffentlichtes Material, sieht man einmal von "Searching For Perfection" und "Surgeon Song" ab, die beide bereits auf anderen Scheiben veröffentlicht wurden. Warum das neue Album gerade auf die japanischen Freunde abzielt, bleibt zumindest im Kontext des Albums verschlossen, denn hier ist lediglich ein Song ("My Japanese Friends") unseren entfernten asiatischen Nachbarn gewidmet. Allerdings hilft hier ein Blick in Booklet, denn der Titel bezieht sich auf die verwendeten Instrumente, die zum größten Teil von den japanischen Inseln stammen.

Fast schon eiskalt und berechnend wirkt diese Musik, bei der melodiöse Synthlines mit emotionslosem Gesang gepaart werden und dabei genau den Nerv treffen, der den Suchtfaktor dieses Albums deutlich erhöht. The Rorschach Garden beweisen sich als wahre Meister des Electroclash. Es fällt wirklich schwer, sich beispielhaft ein paar Songs herauszugreifen, denn hier ist fast jeder ein Ohrwurm. Da wären etwa das bass-lastige und trockene "Searching For Perfection", das fröhliche klingende "Re-Sist" oder der lustige "Surgeon Song". The Rorschach Garden beweisen zudem stilsichere Songvielfalt. Langeweile kommt nie auf, denn "Our Japanese Friends" variiert gekonnt verschiedene Spielarten der elektronischen Musikkunst. Es wird nicht lange dauern bis auch dieses Album seinen Weg in die Charts findet. Sehr zu empfehlen!

Facts:

Label:
Bazooka Joe

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
06.10.2005

VÖ-Datum:
19.09.2005

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 945 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2005-10-06 1 4,2

Tracklist:

01. Anti Entertainment
02. Modern
03. Searching For Perfection
04. Re-sist
05. Selling Stuff
06. Le Jour Dernière
07. Private Games
08. My Japanese Friends
09. Surgeon Song
10. Airline Personnel
11. Soon It Starts
12. The Suitcase
13. Abuse
14. Lucky Star
15. Grief
16. Clockworks

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.395 Statistiken
Impressum