The Psychedelic Avengers And The Decterian Blood Empire

Es gibt Platten, die ziehen ihre Aufmerksamkeit auf sich ohne einen Ton zuvor gehört zu haben. So war es bei "The psychedlic avengers and the decterian blood empire" als die Promo zur Auswahl stand. Auf dem Cover ist ein typisches Raumschiff aus den 70/80er Jahren abgebildet, welches im Weltraum sicherlich nicht flugfähig wäre, aber dafür um so astethischer wirkt. Da war ich gespannt, welche musikalische Darbietung hinter einem solch schönem Raumschiff steckt.

Als ich die Doppel CD wenige Tage später in meinen Händen hielt, schob ich nicht zuerst die CD in meinem Player, sondern blätterte das 16seitige Booklet durch und war sogleich in der Kurzgeschichte "Die Trillernden Kristalle der Unsterblichkeit" vertieft. Klar, wie so oft in Science Fiction geht es darum, dass eine bisher nicht vorhandene Bedrohung dem Universum bevorsteht und ein Mensch zur Errettung hineingezogen wird. Eigentlich nichts Neues, dafür ist aber alles mit netten Ideen und Details angereichert, die einfach die Rahmenhandlung in den Hintergrund schiebt. Nicht zu vergessen ist natürlich, dass auch in der Geschichte die Musik eine große Rolle und somit blieb mir auch nichts anderes übrig als die CD endlich abzuspielen.

Über 40 Projekte/Musiker aus der ganzen Welt (u.a. aus Japan, Finland, USA und natürlich dem Ursprungsort des Projektes Deutschland) haben bei dieser Platte mitgewirkt. Im ersten Moment könnte man meinen, zu viele Köche könnten die Suppe versalzen, aber in diesem Falle ist es nicht so, denn die "Psychelic Avengers" nehmen den Hörer mit auf einer Reise durch ein sehr eigenwilliges klangliches Universum mit. Durch die verschiedenen Einflüsse der mitwirkenden Bands ergibt sich ein sehr stilvoller Mix zwischen psychedelischen Klängen aus den 70ern (wer hätte etwas anderes bei dem Projektnamen erwartet), langen instrumentalen ambientbetonte Passagen, futuristischer elektronischer Musikuntermalung, aber auch rau klingendenen Livemitschnitten, wobei es bei der Laufzeit von 150 Minuten noch sehr viel weiteres zu entdecken gibt. Den Texten sollte man auch sein Gehör schenken, denn wie schon die selbsterklärenden langen Titel der Songs es zeigen, spielt sich eine hörenswerte Geschichte ab, die vor allem aufgrund ihrer abgefahrenen Ideen lebt.

"The psychelic avengers and the decterian blood empire" ist ein besonderes Album, dem es gelingt eine eigene klangliche Welt aufzubauen, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen kann, da sie einfach viele Genres streift ohne sich festlegen zu wollen. Vor allem diese Art, sich nicht in eine Schublade stecken, lässt das Album auch beim wiederholten Male nicht ermüdend wirken, sondern man entdeckt immer wieder neue Details.

Übrigens habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Album seine beste Wirkung über Kopfhörer erzielen kann, da man sich vollständig auf die Musik konzentrieren kann. Wer nicht genug von den "Psychedelic Avengers" bekommen kann, findet auf der Homepage weitere Geschichten.

Facts:

Label:
Fünfundvierzig

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Andere

Review-Datum:
17.04.2006

VÖ-Datum:
24.03.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Daniele

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Daniele hat bereits 20 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2006-04-17 0 4,2

Tracklist:

Cd1
1. In Which The 2nd Intergalactic Fleet Of The Decterian Blood Empire Materializes On The Eastern Edge Of The Milky Way
2. As Darkness Spreads It's Evil Wings
3. Schiff Der Toten
4. The Call Of The Psychic Avenger
5. The Tears Of The Lyehsis
6. In Which Nan-7 Sneaks Inside The Decterian Research Laboratories On Moon Ku-03
7. No Love - Anthrozis Su'ube's Lament
8. Mit Dem Polyphonen Herold Durch Den Chromatischen äther
9. A Spy Named Vela Brown
10. The Guardian Angel
11. The Old Floyterian Mindexpander Is Still Working
12. Spacebabalooba - At The Psychedelic Avengers Academy
13. 1st Mission: Planet Mirgg
14. The Story Of Crüüb Pilot Hunter And Lt. Annifer Dubay
15. Hunter's Despair
16. In Which The Colony On Penubis 5 Is Being Completely Annihilated By Decterian Blood Demons
Live Broadcast From The Psychedelic Avengers Space Experience At The "hallenden Hangars Von Hamamond" On Topkap-ix
17. Disco Darlings – Transport Problems In Hyperspace
18. Yru Bouernad From Planet Jannit - Speech
19. Xentru Quinturrs And His Wobbling Hulloo Buullus - For The Freedom Of Our Galaxy
20./21. The Blood Demons Attack On Camp Doguath And The Tragic Fate Of Pilot Jessica Choxcovij


Cd 2
1. A Little Gravitron Tells It's Tale
2. Inside The Ancient Techamid Of The Mutant Monks
3. Die Chrono-spatiale Rückkopplungsschleife Wird Entkoppelt
4. The Last Space Station
5. Manhunt Through Junxtion Central
6. Dr. Bregury Accidentally Slips, Cervil Voluntarily Trips, Franky Astonishingly Lits And The Memeron Finally Fits
7. The Flight Of The Silver Moon
8. A Secret Meeting At Harbiies On Bebulas 5
From The Diary Of Jiun-chaa
9. The Arc Of Light In The Eternal Dark Of Night, The Loneliness And The “flirrende Weiße Sturm”
10. Voices In The Dark, The Madness And The Death Of An Immortal Sungod
11. "welcome" Said The Slubberian Slubber Gooze As It Smashed Mantilies Head To Pieces
12. They ´ve Broken Through On The 20th Moon Of The Kaobigoo, Or As Captain Herb P. Croudak Lost His Mind
13. The Rage Of The Regris
14. Big Whale’s Burger
15. The Gathering
16. The Psychedelic Avengers Theme
17. The “flirrende Weisse Sturm” Is Being Unleashed
18. Counterattack: Decterian Blood
19. Mit Dem Polyphonen Herold Durch Den Chromatischen äther - Reprise
20. Knarf Rellöm Trifft Den Polyphonen Herold

Weitere Reviews vom Label Fünfundvierzig:

01.09.2006 Marble Sheep - Raise The Dead
24.03.2006 The Psychedelic Avengers - And The Decte...
16.02.2004 Liquid Visions - From The Cube

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 698 Statistiken
Impressum