• Image
11.10.2004
Live At The Wave-Gotik-Treffen 2004
Es hätte so schön sein können. So viele alte und bekannte Songs aus den Jahren 1986 bis 19...

The Klinik Eat your heart out

Die Zeit der Gerüchte, der hinter vorgehaltener Hand erzählten Vermutungen ist vorbei. Nach 22 Jahren veröffentlichen The Klinik ein neues Album und das in Originalbesetzung! Zu den beiden Personen, die hinter The Klinik stecken, muss eigentlich nichts mehr gesagt werden, denn Dirk Ivens und Marc Verhaeghen sind mittlerweile nicht nur Urgesteine der Szene, sondern richtige Legenden, wobei Dirk Ivens durch seine zahlreichen Projekte wie zum Beispiel Dive, Absolute Body Control oder Sonar, der bekanntere Teil des Duos sein dürfte.

Nun liegt nach 22 Jahren mit Eat your heart out eine neuer Longplayer dieser Kultband vor, der passenderweise, neben der regulären CD, auch als limitiertes Vinyl veröffentlicht wurde. Der Einstieg ist mit Nothing you can do sehr minimal gehalten, mit einer einzelnen pulsierenden Sequenz ja fast schon zurücknehmend. Beim zweiten Song aber kommt sie, die für The Klinik so typische, tiefe und extrem mitreißende Bassline, die sofort für Gänsehaut sorgt. Gepaart mit einzelnen Versatzstücken aus Beats und Melodien sorgt sie dafür, dass sich sofort eine gewissse Vertrautheit beim Hören einstellt. Neben Mindswitch und Stay, zwei Songs, die schon beim Amphi-Festival 2008 live vorgestellt wurden, sind mit In your room, dem schon erwähnten zweiten Stück und Bite now bite auch noch zwei Songs dabei, die sich nahtlos in die lange Reihe der von The Klinik geschaffenen Klassikern reihen können. Das ganze Album ist in sich stimmig und lässt das alte Fieber wieder aufkommen, das Feuer, das The Klinik durch diese einzigartige Mischung aus dem typischen Sound von Marc Verhaeghen und dem durchdringenden, teilweise schon fast hypnotischen Gesang von Dirk Ivens entfachen. The Klinik schwelgen nicht in der Vergangenheit und ruhen sich auch nicht auf ihren Lorbeeren aus, sie halten sich nicht mit dem Aufbauschen ihrer Songs durch unnützes Beiwerk auf, sondern arbeiten eher an Nuancen, an der Verschachtelung der Instrumentierung, sie feilen an Feinheiten. Diese Hingabe, dieses Konzentrieren auf jede noch so kleine Einzelheit bestimmte schon in der Vergangenheit ihren typischen Sound und macht The Klinik auch Heute noch so einzigartig und dieses Album so hörenswert, denn Dirk Ivens und Marc Verhaeghen schaffen nach 22 Jahren den sicherlich schwierigen Spagat zwischen alten Gewohnheiten und neuen Sounds mit Bravour.

Eart your heart out ist jetzt schon ein weiterer Klassiker des von The Klinik selber geschaffenen Genres und weit darüber hinaus. Ein absolutes Muß.

Facts:

Label:
Out Of Line

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
08.07.2013

VÖ-Datum:
01.03.2013

Leserwertungen:
7

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Jetzt schon ein Klassiker und ein absolutes Muß! 2013-07-08 7 4,2

Tracklist:

01. Nothing You Can Do
02. In Your Room
03. Mindswitch
04. Stay
05. Bite Now Bite
06. Therapy
07. We Are One
08. Those
09. Closing Time

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.888 Statistiken
Impressum