• Image
07.04.2017
Interrogation Gloom
Runder und sanfter als der Vorgänger und doch abgrundtief

Te/DIS Comatic Drift

Was Tempted Dissident oder kurz Te/DIS mit der EP "Black Swan" im letzten Jahr begann, setzt er mit seinem neuen Album "Comatic Drift" fort. Das Ein-Mann-Projekt erweitert den Sound-Kosmos des Galakthorrhö-Labels um klare 80er-Anleihen und markanten Gesang. Das oft zitierte, zerstörerische Element in der Musik der Galakthorrhö-Künstler tritt auf diesem Album etwas in den Hintergrund. Und so verwundert es auch nicht, wenn "Comatic Drift" nach dem ersten Hören wie eine Mischung aus November Növelet und Cabaret Voltaire klingt.

Kühle und (natürlich) analoge Synth-Sounds treffen auf simple, aber effektiv eingesetzte Rhythmen. Das tiefe, oszillierende Brummen, wie man es von so manch anderem Galakthorrhö-Release her kennt, gibt es auf "Comatic Drift" zwar auch, aber wesentlich dezenter. Stattdessen sind es die Melodien, die einen magnetisieren und anziehen. Um sie herum fährt Te/DIS eine ganze Reihe ungewöhnlicher Sounds auf, die z.B. nicht selten an alte (Drum)Computer erinnern. "Comatic Drift" beginnt mit "Amputation" noch erwartungskonform. Doch im Laufe des Albums wandelt sich die Musik immer mehr vom typischen Galakthorrhö-Sound bzw. Angst-Pop hin zu einer maroden Form von Post Punk und Wave.

Die geradezu perfekte Umsetzung aus emotionslosem Post-Punk-Gesang, emotionaler Melodie und nüchterner aber akzentuierter Rhythmusbeschallung. Es ist fast so, als ob uns Te/DIS mit einem kleinen, aber hell leuchtendem Licht in eine Höhle lockt. Das kleine Licht flackert und tanzt während in der Finsternis um uns herum die Höhlenwände einstürzen. "Comatic Drift" ist ein mit Akribie verfolgter Alptraum, gehüllt in ein Gewand aus scheinbarem Wohlklang.

Facts:

Label:
Galakthorrö

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
17.06.2014

VÖ-Datum:
09.04.2014

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Veit zu diesem Review lautet: Te/DIS füttert den Nachtmahr mit Zucker 2014-06-17 3 4,2

Tracklist:

01. Amputation
02. Reject
03. Smother The Pain
04. Fixer
05. Close Range
06. Groundfog
07. Set Minds On Fire
08. Fratricide
09. Shootout With A Stranger
10. Silence
11. If I Die
12. Optimism Bias

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.908 Statistiken
Impressum