System Sample & Hold

Höre ich mir die Alben von Carboneids („Synthsyc“) und System („Sample & Hold“) direkt hintereinander an, dann fällt mir ein Klassiker der Polit-Zitate ein: „Nun wächst zusammen, was zusammen gehört“. Quietsch, blubber, zirp, klock – die zweite. Eigentlich fast genau der gleiche Schuh, nur daß die Herren A und B (genau, auch wieder ein 2-Mann Projekt) aus Ikeanien kommen und das Album „Sample & Hold“ bereits 2006 erschien.

Wieder erwarten den Hörer nostalgische Roboterklänge aus den 80ern, wieder standen Kraftwerk Pate und wieder haben die Musiker „Spacelab“ einmal zuviel gehört. Denn es sind auch wieder alle Vocals durch den Vocoder gejagt worden um komplette Synthetik zu erzeugen. Es zeigen sich kleine aber feine Unterschiede (und über jeden einzelnen bin ich dankbar, denn sonst wachen meine Füße nie wieder auf): Die Lieder, die hier auf den Hörer einwirken sind wesentlich weniger nett – zwar sind die Kompositionen fast identisch in ihrer Art, doch die Produktion ist klarer, akzentuierter und damit auch etwas fordernder. Hier fällt es auf, wenn eine Melodie nicht ganz so gelungen ist, hier ist das Drum-Programming wesentlich aufdringlicher und bass-lastiger und zwischen den einzelnen Songs erkennt man deutlich Unterschiede. Die 11 Lieder sind allesamt recht einheitlich gut gelungen, es gibt keine Totalausfälle aber leider auch nur 2 Lieder, die wirklich gut gefallen. „Under control“ und „Your creation“ fallen durch ihre sehr niedlichen Melodien und die gute Umsetzung positiv auf – bei beiden ist das Konzept, dem diese CD sich unterworfen hat, wirklich aufgegangen.

Ein Kauf lohnt sich eigentlich nur für wirkliche Fans dieser elektronischen Spielart die einfach nicht genug bekommen können vom kunterbunten Reigen. Die Homepage ist übrigens ziemlich veraltet (und kenn das 2006er Album noch nicht). Und die Covergestaltung ist immerhin nicht peinlich sondern einfach nur so spannend wie ein Nudelsieb (denn man sieht Hintergrund mit blauen Punkten). Durch die Produktion, die einfach etwas klarer ist und sich beide CDs ansonsten ziehmlich ähnlich sind gebe ich System im Gegensatz zu Carboneids einen halben Punkt mehr.

Facts:

Label:
Progress Productions

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
30.06.2008

VÖ-Datum:
23.08.2006

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2008-06-30 1 2,5

Tracklist:

01. Rhythm Machine
02. Tonight
03. Under Control
04. Anything Everywhere
05. Dystopia
06. Your Creation
07. Systematic
08. Dead Inside
09. Taken Apart
10. Game With No Winners
11. Sample & Hold

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Progress Productions:

26.11.2014 Various Artists - 2004-2014 - 10 years o...
02.09.2014 Daily Planet - Two
30.06.2014 Angst - tar ner skylten
29.01.2014 Cryo - Retropia
08.05.2013 Kite - V
20.03.2013 Code 64 - Accelerate
14.09.2012 Nexus Kenosis - Elsewhen
21.03.2012 Titans - For The Long Gone
08.02.2012 Spark! - Hela din värld
03.02.2012 The New Division - Shadows

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.072 Statistiken
Impressum