Syntech Only Ruins Remain + Decade

Syntech feiert den zehnten Geburtstag und beschenken ihre Hörer zu diesem Anlass mit einem richtig dicken Paket, einem limitierten Doppelrelease, welches das neue Album Only Ruins Remain und ein Remixalbum mit dem passenden Namen Decade enthält und in einer sehr schicken Doppelhülle auch optisch so einiges hermacht.

Im Grunde bleiben sich Syntech treu und schlagen den Weg ein, den sie auch zuletzt bei der EP Trans-Neptunian Objects betreten haben und das, soviel sei vorab verraten, ist auch richtig gut so. Syntech beweisen nämlich wiedereinmal ein feines Gespür und das richtige Händchen für erstklassigen Rhythmus vereint mit wunderbaren Flächen und Melodien. Only Ruins Remain ist weder zu temporeich, noch zu langatmig gestaltet, aber auch nicht in reinem Midtempo gehalten und genau diese Mischung macht das Hörvergnügen aus. Intelligenter Tribal trifft auf Industrial- und IDM-Anleihen und streift dabei das ein und andere Mal Drum and Bass und Breakbeat und macht alles in allem diese unwiderstehliche Mischung aus, die von jeher das Markenzeichen von Syntech ist. Es gibt auf diesem Sektor wahrlich genug Veröffentlichungen und es wird von Mal zu Mal schwieriger diejenigen herauszuhören, die nicht in der Masse untergehen. Syntech machen es einem aber relativ einfach, denn Only Ruins Remain überzeugt von der ersten bis zur letzten Minute.

Decade, die zweite CD, beinhaltet 14 Remixe von Labelkollegen und Freunden, darunter zum Beispiel Philipp Muench, Dirty K., Dirk Geiger und Totakeke. Alle Remixer haben die Herausforderung angenommen und das Originalmaterial von Syntech auf ihre ganz eigene Art und Weise zu bearbeiten und die Ergebnisse können sich sehen und vor allen Dingen hören lassen, denn wie auch das eigentlich Album von Syntech, deckt die Remix-CD ein weites Feld an verschiedenen Spielarten elektronischer Musik ab und wird demnach für jeden Hörer etwas zu bieten haben.

Das reine Album Only Ruins Remain ist auch losgelöst von diesem Doppelrelease erhältlich und selbstverständlich ohne Einschränkung empfehlenswert , aber wer die Chance hat eines dieser limitierten Exemplare zu bekommen, der sollte sie unbedingt nutzen, denn nur so bekommt man die geballte Ladung Syntech und kann den einzigartigen Mix aus Tribal und Industrial genießen. Mit diesem Doppelrelease machen Syntech ihren Fans und denjenigen, die es nach dem Hören dieses Albums garantiert werden, ein wirklich eindrucksvolles Geburtstagsgeschenk.

Facts:

Label:
Hands

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
09.12.2014

VÖ-Datum:
21.10.2014

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Die perfekte Mischung aus Tribal und Industrial. Ein Highlight 2014. 2014-12-09 4 4,2

Tracklist:

Cd1 Only Ruins Remain

01. Spindrift
02. Only Ruins Remain
03. No Sunlight
04. Deceptive Silence
05. Drive Hunt
06. Electric Hellfire
07. Salvager
08. For How Long
09. Ignorance
10. Mutations
11. Panic
12. Mirrors
13. Harvest Season
14. Prospector

Cd2 Decade

01. Whiteout (zer0 Visibility Mix By Totakeke)
02. Phi Ton Mai (philipp Muench Rmx)
03. Coated With Dust [mortal Void Remix]
04. Labyrinth (roughmix By Res-q)
05. Voltage Boost (dirty K Rmx)
06. Phraa Jaan Naak (dirk Geiger Remix)
07. Coated With Dust [individualdistanz Remix]
08. Orcus [immersion Rmx By Ecstasphere]
09. Blackest Night Sirens (mortaja Remix)
10. Don’t Be Shy (syncronic Remix By Simon Schall)
11. Labyrinth (brotherrmx By Mp45)
12. Shy (sans-fin Remix)
13. Dying Forest (to Travel Without Any Certain Destination Rmx)
14. Pain Lose Ground (syntech Feat Individualdistanz)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.379 Statistiken
Impressum