• Image
30.09.2013
Seven
Moderne Klassik im elektronischen Gewand

Stavros Gasparatos Expanded Piano

Kunst und Experiment, gerade um musikalischen Bereich, klingt immer langweilig, so die wahrscheinlich vorherrschende Meinung – dass dem nicht so ist, beweist Stavros Gasparatos mit Expanded Piano, seinem zweiten Album auf Ad Noiseam mehr als eindrucksvoll.

Das Außergewöhnliche an diesem Album ist die Tatsache, dass es live aufgenommen wurde und alles von wirklich nur einem einzigen Musiker, Stavros Gasparatos, stammt, dessen Piano von 24 Mikrofonen umrundet wurde, die wiederum an 24 Lautsprechern angeschlossen waren. Dieser 24-Kanal-Ton wurde für dieses Album auf einen Stereomix runtergerechnet, allerdings steht eine Surround-Sound-Version zum Download bereit.
Stavros Gasparatos beschränkt sich nicht auf das reine Klavierspielen, sondern benutzt das ganze Piano als Instrument. Neben der klassischen Bespielung per weißen und schwarzen Tasten, wird beispielsweise der hölzerne Körper als Schlaginstrument benutzt, die Saiten per Hand und nicht per Taste zum Schwingen gebracht und die so entstanden Sounds werden digital bearbeitet und weiterverwendet – alles live, wohlgemerkt. Neben des bekannten Piano-Sounds bekommt der Hörer also spontan erzeugte, meist perkussive Klänge, die live be- und eingearbeitet werden, in eine Klangwelt, die gerne auch mal Platz zum Genießen und Interpretieren lässt. Jeder Ton scheint bedacht gewählt zu sein, bewusst und keinesfalls zufällig, obgleich wahrscheinlich Vieles aus Improvisation entsteht und benutzt wird. Geplant, improvisiert, bewusst oder emotional spontan, egal welcher Hintergrund, alles fügt sich letztendlich zu einem großen Ganzen zusammen.

Expanded Piano zeigt eindrucksvoll auf, dass Experimente und Kunst nicht zwangsläufig staubtrocken und zu abgedreht daherkommen müssen, sondern auch scheinbar leicht von der Hand gehen und folglich auch genüsslich konsumiert werden können. Wer einen außergewöhnlichen Soundtrack für seine heimische Anlage sucht und keine Scheuklappen trägt, dem sei Expanded Piano wärmstens empfohlen.

Facts:

Label:
Ad Noiseam

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
24.11.2015

VÖ-Datum:
21.08.2015

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Ein wirklich spannendes Album auf hohem Niveau. 2015-11-24 3 4,2

Tracklist:

01. Vincent
02. First Hit
03. Tchaikovsky
04. 3c
05. Browning
06. Tok
07. The Orphan
08. Mini Theme
09. M
10. Scrape

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Ad Noiseam:

21.08.2015 Stavros Gasparatos - Expanded Piano
13.07.2015 2methyl - Layer 8
13.04.2015 Gore Tech - Futurphobia
15.12.2014 Igorrr & Ruby My Dear - Maigre
10.11.2014 Swarm Intelligence - Faction
03.11.2014 Machinecode - Samurai
20.10.2014 Oyaarss - Zemdega
29.09.2014 Monolog - Merge
07.07.2014 Hecq - Conversions
16.06.2014 Tapage - Eight

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.575 Statistiken
Impressum