Somatic Responses Reformation

Bei Somatic Responses soll noch jemand den Überblick behalten, welches Label wann was veröffentlicht. Mittlerweile kaue ich nun schon so lange auf dem Album „Reformation“ rum (welches bei Ad Noiseam erschienen ist), dass in der Zwischenzeit unter anderem die EP „Strange Future“ auf Photon Emissions veröffentlicht wurde.

Doch zurück zu „Reformation“. Mit diesem Album wollten John and Paul Healy ihren Sound erneuern und überdenken und sind dabei zwangsläufig auch bei Dubstep vorbeigekommen. Dubstep ist nicht erst seit gestern schwer angesagt und hat längst genrefremde Musiker wie etwa Jonathan Davis von Korn oder Rob Zombie erreicht. Somatic Responses nehmen den Faden auch auf, verweben ihn aber mit all den anderen Fäden, die sie gerade so herumliegen hatten. „Deadstep“ passt als Opener schon namentlich sehr gut. Auch wenn das Duo davon spricht, dass neben frischeren auch wärmere Sounds Einzug gehalten haben, ist auch „Reformation“ eine ordentliche Hirnfräse geworden. Selbst auf ruhigeren Songs wie „Radiation Rhythm“ oder „Panic Attack“ wird geschraubt und gedreht was das Zeug hält. Dass ein Track wie „Murder Thought“ – hier schält sich mal ein klarer Rhythmus heraus - live und im Club funktionieren wird, steht für mich außer Frage. Und wenn die Brüder sagen, dass dieser Sound „menschlich“ ist, dann sagt dies viel über unsere Spezies.

Das Gefühl, dass einsetzt, wenn ich „Reformation“ höre ist ein Stück weit vergleichbar mit dem Zustand am Tag nach einer guten und langen Party. Es herrscht ein allgegenwärtiger Kopfschmerz und anfangs auch leichte Übelkeit, aber es schimmern immer wieder schöne Erinnerungen an den Abend durch. Und wenn der Tag geschafft ist, ist auch alles nicht mehr so schlimm und es überwiegt die Freude, dabei gewesen zu sein. Nichts desto trotz ist dieses Album ein hartes Stück Arbeit und ruhige Momente wie am Ende des Titeltracks hat der Hörer wirklich verdient. Vielleicht bin ich aber einfach (immer noch) nicht reif für diese Erneuerung.

Facts:

Label:
Ad Noiseam

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
15.09.2012

VÖ-Datum:
20.04.2009

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Minne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Minne hat bereits 153 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Minne zu diesem Review lautet: Diese Reformation ist keine leichte Kost. 2012-09-15 0 3,3

Tracklist:

01. Deadstep
02. Reformation
03. Murder Thought
04. Lfo Assassin
05. Radiation Rhythm
06. Panic Attack
07. Dubscare
08. Who's Stoppin Ya! Killer

Weitere Reviews vom Label Ad Noiseam:

21.08.2015 Stavros Gasparatos - Expanded Piano
13.07.2015 2methyl - Layer 8
13.04.2015 Gore Tech - Futurphobia
15.12.2014 Igorrr & Ruby My Dear - Maigre
10.11.2014 Swarm Intelligence - Faction
03.11.2014 Machinecode - Samurai
20.10.2014 Oyaarss - Zemdega
29.09.2014 Monolog - Merge
07.07.2014 Hecq - Conversions
16.06.2014 Tapage - Eight

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 764 Statistiken
Impressum