Solitary Experiments Paradox (Totally Recharched)

So nun soll auch noch auf die dritte Neuveröffentlichung der Solitary Experiments "Paradox - Totally Recharched" eingegangen werden. Bitte beachte die zwei weiteren Kritiken bei uns zu dieser Serie für weitere Informationen ! Gilt für dieses Album dasselbe, wie für die beiden anderen "wiederaufgeladenen" Scheiben, d.h. ist sie eher ein Tipp nur für Fans und Sammler oder können auch andere die eventuellen Überbleibsel des Weihnachtsgeldes in "Paradox" investieren ? Nach dem Drücken der "play" Taste scheint mir schon die Antwort "J...." auf der Zunge zu liegen, da die Scheibe mit gutem dunklem Intro und einem fast schon als Gassenhauer zu bezeichnenden "Glory And Honour" startet. Das fehlende "a" lasse ich aber noch stecken, bis ich die Platte mehrmals und eingehend gehört habe.... sodala.

Die Hitsongs: "Glory And Honour", "Paradox", "Another Day Is Gone" und "Deep In My Heart" Restliche Songs gehen aber auch okay.

Die Remixe: Suicide Commando: Daumen runter, der Stil und die Sounds langweilen nur noch. Second Disease: Dieser sollte schon etwas älter sein, die Band doch schon länger von der Bildfläche verschwunden ist, diese hatten übrigens ein As für Darkelectro Fans im Ärmel "Flame The Dark True" - auch heute noch zu empfehlen ! Ich schweife ab, der Mix gefällt mir ganz gut, da er sich auch im weiteren Verlauf steigert und relativ düster und zähflüssig klingt. Megadump: Härtere Beats und technoider, auch eine durchaus gelungene Version. Mechanical Horizon: Nicht so toll, besteht hauptsächlich aus einem stetigem Beat mit kleinem Break und Techno Sounds - naja. E-Motion Mix: Auch hier mehr auf 4/4 Tanztauglichkeit getrimmt, wobei mir das hier ganz gut gefällt. Battlefield Mix: Bietet nicht viel neues. Sacred Complex: Beide Versionen sind mit erheblich härteren Beats und mehr in den Hintergrund gemixten Vox versehen worden - gehen ebenfalls okay.

Die Endauswertung: Diese CD ist ohne Bedenken allen Fans von Electro / EBM zu empfehlen, auch Artwork und Spielzeit stimmen. Daher kann nun auch die eingangs gestellte Frage mit einem "Ja" beantwortet werden. Und wenn Du schonmal dabei bist, kannst Du Dir auch noch "Cause And Effect" holen, deren CD No.1 so ziemlich das Beste ist, was Solitary Experiments gemacht haben ! Beide Alben sollten laut gehört werden....

Facts:

Label:
Out Of Line

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
30.12.2006

VÖ-Datum:
17.11.2006

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2006-12-30 1 4,2

Tracklist:

01. Inferno (prelude)
02. Glory And Honour (survival Mix)
03. Terrible Reality
04. Paradox
05. Another Day Is Gone!
06. Final Frontier
07. Deep In My Heart...
08. When The Love Seems Lost
09. God, Where Are You? (anti-krist Mix By Suicide Commando)
10. Bleak Prospects (sick Society Mix By Second Disease)
11. Soldiers Of Fortune (self-defence Mix By Megadump)
12. Another Day Is Gone! (full Speed Version By Mechanical Horizon)
13. Paradox (modified E-motion Mix)
14. Glory And Honour (battlefield Mix)
15. Terrible Reality (paranoia Dream Mix By Sacred Complex)
16. God, Where Are You ? (delusion Mix By Sacred Cimplex)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.529 Statistiken
Impressum