Solar Plexus Niemandsland

Der Solarplexus, anatomisch Plexus solaris (lat., Sonnengeflecht), ist ein autonomes Geflecht sympathischer Nervenfasern. Er kontrolliert bestimmte Funktionen von inneren Organen (u. a. Magen und Darm), z. B. die Anspannung oder Erschlaffung der glatten Muskulatur oder die Sekretion von Drüsen. Ein Schlag auf den Solarplexus kann bei einem erwachsenen Menschen zur Bewusstlosigkeit führen.
Nach diesem kurzen Ausflug in das Innere unseres Körpers, dank Wikipedia, frag ich mich, warum in Gottes Namen sich eine Band diesen Namen geben kann? Der einzige Zusammenhang erschließt sich nach dem ersten Hördurchlauf. Ich sag nur: Geistige Bewusstlosigkeit…Dieses Album fühlt sich genauso an wie ein Tritt in den Bauch. Aber von vorn: "Solar Plexus" legen innerhalb kürzester Zeit ihr zweites offizielles Album „Niemandsland“ vor. Laut Promo agieren sie diesmal noch härter und kompromissloser als auf dem Debüt „Strafe muss sein“. Ein Glück, dass ich deren Erstling noch nicht gehört habe. Denn was uns die Jungs hier um die Ohren hauen, tut einfach nur weh und ist wirklich gnadenlos. Musikalisch monotone Gitarren treffen auf billige Keyboardmelodien, und obendrauf gibt es die plattesten Lyrics, die ich seit langer Zeit vernommen hab. Zu allem Unglück sollen die Texte auch noch gesellschaftskritisch sein, wie z.B. „TV-Brutal“ oder „Amok“. Sehr schnell werden Assoziationen zu "Rammstein" geweckt, wenn u.a. in „Spieglein, Spieglein“ einfach der Sinn hinter "Rammstein’s" „Morgenstern“ umgedreht wird. Den geistigen Tiefpunkt erreicht dieses Album am Ende mit „Mama“ – leider keine Cover-Version von Heintjes Klassiker. Nein, eine Abrechnung mit der bösen Schwiegermutter: „Sie ist ein Alptraum aus Lockenwicklern, Damenbart und falschen Nägeln“ – leider wird mir nicht klar, ob das witzig sein soll.

Wer zudem noch nach kunstvollen Melodien, oder zumindest originellen Songstrukturen sucht, wird lange beschäftigt sein. Alles aus einem Guss muss halt nicht immer eine positive Beschreibung sein. Dass die Thüringer polarisieren, ist dann auch kein Wunder, da gibt’s die Seite der Menschen mit einem Mindestmaß an Geschmack, und dann gibt’s die Band selber, die wohl ihre größten Fans sind.

Wer eine billige Kopie von "Rammstein" oder auch "Umbra et Imago" sucht, der wird hier fündig. Für alle anderen heißt es einfach nur: Finger Weg! Ein Tritt in den Solarplexus ist angenehmer. Das es zu einem Punkt gereicht hat, verdankt die Scheibe der wirklich starken Produktion. Mehr gibt es nicht zu sagen...

Facts:

Label:
STF-Records

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
12.02.2007

VÖ-Datum:
04.12.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2007-02-12 0 1

Tracklist:

01. Der Sturm
02. Niemandsland
03. Spieglein, Spieglein
04. Fleisch
05. Krank
06. Der Fischer
07. Adrenalin
08. Feuer
09. Amok
10. Tv-brutal
11. Mädchen
12. Himmelfahrt
13. Mama

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 674 Statistiken
Impressum