• Image
21.02.2005
Rogues En Vogue
Rock’n’Rolf ist zurück! Der Großvater des Quietschemetal hat mit seinem Projekt „Running W...

Running Wild Best of Adrian

Drehen wir das Rad der Zeit ein wenig zurück und begeben uns in die spannende Zeit Ende der 70er. Der Kalte Krieg verschärfte sich ein weiteres Mal, die RAF sorgte hierzulande für den „Deutschen Herbst“, Argentinien wurde im eigenen Land zum ersten mal Fußballweltmeister und Rolf Kasparek gründete die Band „Granit Heart“ welche einige Zeit später in „Running Wild“ umbenannt wurde. Schnell konnte man sich in der nationalen Metal-Szene einen Namen machen, was wiederum einige Kritiker auf den Plan rief, welche die Band auf Grund ihrer okkulten Texte als Satanisten bezeichneten. Dies führt gerade heutzutage zum Schmunzeln, hält man sich vor Augen, dass der damalige Gitarrist Gerald Warnecke zu der Zeit Theologie studierte und heute als Priester in Köln arbeitet. 1987 erschien mit „Under Jolly Roger“ das wohl wichtigste Album in der nun mittlerweile 25-jährigen Bandgeschichte, stellte es gleichzeitig auch einen Imagewechseln hin zu Piraterie dar. Das Piratenlogo wurde zum uneingeschränkten Erkennungszeichen der Band bis zum heutigen Tag.

Nach etlichen erfolgreichen Alben und unzähligen Mitgliederwechseln, blieb nur noch Rolf Kasparek als Gründungsmitglied übrig und schipperte mit seinen Mannen 1998 Richtung G.U.N. Records. Nach dem Wechsel wurden mit „The Rivalry“, „Victory“, „The Brotherhood“ und „Rogues En Vogue“ vier Alben veröffentlicht. Und genau auf diese Alben der Jahre 1998 bis 2005 bezieht sich die vorliegende Best-of. Dies unterstreicht somit deutlich, dass sich hier nur ein ganz kleiner Teil der langen Bandhistorie vorstellt, und zeigt, dass diese CD mit dem 25-jährigen Jubiläum rein gar nichts zu tun hat. Songs wie „The Ballad Of William Kidd” und auch “Pirate Song” sind sicherlich Perlen des geschliffenen Metals, aber die wahren Klassiker wie u.a. "Riding The Storm" oder "Treasure Island" sucht man vergebens.

Auch die drei Live-Songs können nicht verhehlen, dass hier eine Plattenfirma mit einem lieblosen Best-of mal wieder etwas Geld machen will. Weiteren Beleg gefällig? Ich sag nur Booklett, bestehend aus einer einzigen Doppelseite – schwach! Für alle, welche sich auf eine musikalische Piratenfahrt begeben und das musikalische Gesamtrepertoire entdecken möchten, sei hier das "20 Years in History" –Doppelalbum ans Herz gelegt, auf welche sich alle eroberten Schätze befinden.

Anspieltipps:

„The Ballad Of William Kidd“
“Tsar”
“Pirate Song”

Facts:

Label:
Gun Records

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
21.02.2007

VÖ-Datum:
24.11.2006

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2007-02-21 1 2,5

Tracklist:

01. The Rivalry
02. Draw The Line
03. Detonator
04. Firebreather
05. Kiss Of Death
06. Ballad Of William Kidd
07. Victory
08. Tsar
09. Welcome To Hell
10. The Brotherhood
11. Pirate Song
12. Rogues En Vogue
13. Bad To The Bone (live)
14. Welcome To Hell (live)
15. Under Jolly Roger (live)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 2.316 Statistiken
Impressum