• Image
19.01.2004
Fun And Fearless
"Fun And Fearless" ist die nunmehr dritte VÖ von Restricted Area aus Schweden. Dahinter ve...

Restricted Area Bulldozer

Es gibt Klischees, die so oft bestätigt wurden, dass sie quasi Fakten sind. Nehmen wir zum Beispiel die Schweden. Sind blond. Waren während der WM 2006 ALLE in Berlin. Trinken im Ausland immer und viel. Trifft nicht auf alle zu? Na gut. Aber zwei Dinge haben die Schweden im Blut. Synth-Pop und Oldschool-EBM. Keine Einwände? Dachte ich mir.

Ansonsten würde ich das neue Doppelalbum von Restricted Area als Argument anbringen. Das schwedische Duo ist der lebende Beweis für beide Thesen. Sieben Jahre nach dem letzten Album „Fun And Fearless“ und gute fünfzehn nach dem Debüt „Explode“ kommen Peter Elm und Konsorten mit Restricted Area zurück. Und wieder liefert er uns schwedischen Synth-Pop auf der einen und Electronic Body Music auf der anderen Seite. Im Gegensatz zu früher nicht mehr vermischt, sondern klar getrennt. „Core Excess“ liefert Synth-Pop, „Bulldozer“ pure Electronic Body Music.

Leider liegt mir nur die „Bulldozer“ EP vor, aber die geht ohne Vorwarnung in die Vollen. Dabei liefern die meisten Songs zu hundert Prozent exakt was man von „Oldschool EBM“ in der Tradition von Nitzer Ebb (und seinen Epigonen) erwartet. Inklusive der genretypischen Songtitel. Allerdings hat Peter Elm wohl einen breiteren Musikgeschmack, denn Abwechslung beim Gesang („Misanth“ erinnert an Stücke von :wumpscut: mit weiblichen Vocals und bei „Slacker“ muss ich lustigerweise an Susanna Stammer denken). Es dominieren aber ganz klar die EBM-Bretter. Songs wie „Discipline“ oder „Weapon“ würde hervorragend in ein schwedisches Oldschool-Set passen - zwischen sagen wir mal Spetsnaz und CAP. Zu „Weapon“ existiert ein nettes Video, welches nach meiner Interpretation aufzeigt, dass der Song Waffen nicht verherrlicht.

Wenn „Core Excess“ eine ähnliche Qualität hat, haben die Schweden ihr bestes Werk abgeliefert. Da ich das nun nicht sagen kann, bewerte ich nur die „Bulldozer EP“. Hier wird sicher nicht das viel zitierte Rad neu erfunden, ein Großteil der Bands aus dem Bereich Oldschool-EBM wird aber locker an die Wand gespielt. Für Genre-Anhänger lohnt sich das Antesten der zehn Songs auf jeden Fall.

Facts:

Label:
EK Produkt

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
08.01.2012

VÖ-Datum:
30.06.2011

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Minne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Minne hat bereits 153 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Minne zu diesem Review lautet: Klassische schwedische Oldschool-EBM. Von gehobener Qualität. 2012-01-08 1 3,3

Tracklist:

01. Bulldozer
02. Exces
03. D-tox
04. Slacker
05. Misanth
06. Steelbath
07. Weapon
08. Discipline
09. Impossible
10. Varm Sommar

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label EK Produkt:

01.02.2013 Vomito Negro - Fall of an empire
07.12.2012 Halo Effect - Recoding
26.10.2012 Endless Shame - Elevator
30.06.2011 Restricted Area - Bulldozer
24.01.2011 Escalator - Out Of My Ego

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.460 Statistiken
Impressum