• Image
06.06.2008
Upcoming Evil
Ein schönes Beispiel wie gut eine Eigenproduktion klingen kann!

Reactive Black A New Dawn...

Wenn man wenigstens etwas Positives zu dem zweiten Album von Rotten und Sassy Skeleton alias Reactive Black sagen möchte, dann, dass die Hamburger wirklich konsequent sind in dem, was sie da tun und dies vermeintlich auch noch Musik nennen. Konsequent darin, einen qualitativ minderwertigen Dunkelrock-Sound zu kreieren, der absolut keinen Wiedererkennungswert besitzt und kein bisschen Abwechslung oder Leidenschaft erkennen lässt - und das verteilt auf elf Songs und ausgeweitet auf eine Gesamtspielzeit von viel zu langen 45 Minuten.

Man könnte natürlich böswillig fragen, was man denn auch von einer Band erwarten sollte, die sich selbst die albernen Namen "Rotten" und "Sassy" verleihen, aber das wäre natürlich zu einfach und nicht sachlich. Wo wir wieder bei den Schwachpunkten dieses Albums wären: Die "Sängerin" ist das ganze Album über so damit beschäftigt, möglichst düster, gallisch und diabolisch zu wirken, dass sie darüber hinaus vergisst, Töne zu treffen, eine Einheit mit dem Sound zu bilden und tatsächlichen ihrer Stimme Ausdruck zu verleihen. Dass ihre englische Aussprache auch nicht die beste ist, bildet hierbei nur noch eine Nebensache.

Was könnten die Hanseaten anders machen? Ratsam wäre, wenn sich das Duo nach richtigen Musikern umsehen würde, die ihr Handwerk beherrschen, dann könnten Reactive Black einen Strich unter ihre Konservensounds machen. Eine Sängerin mit ordentlichem Potential in der Stimme wäre auch empfehlenswert, besonders wenn diese dann auch gleich noch ein Talent fürs Texten mitbrächte. So, wie sich das Gothic-Rock-Duo momentan und mit "A New Dawn" präsentiert, ist es schwierig, diese Band auch nur ansatzweise ernst zu nehmen.

Facts:

Label:
Echozone

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
05.01.2013

VÖ-Datum:
14.05.2010

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Sandra

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Sandra hat bereits 326 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Sandra zu diesem Review lautet: A New Dawn: unangenehmer Gothic-Rock mit Gruselgesang u. Konservensound. 2013-01-05 3 1

Tracklist:

01. It’s Time Again
02. Proud
03. Only In My Dreams
04. Darkened
05. Thoughts
06. Lost
07. Taste Of Paradise
08. Feel The Fire
09. We Don’t Die
10. Fading Away
11. Doom

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.845 Statistiken
Impressum