Radiohead Kid A (Collectors Edition)

Die Radiohead Re-Issues gehen in die zweite Runde mit den Alben 4-6, die eine wahrlich andere Richtung einschlagen als die ersten drei Werke. Wieder erscheinen die Neuveröffentlichungen im Digi-Double-Pack oder in kleinen Boxen, denen dann zusätzlich noch eine DVD beiliegt. Zur Rezension liegen mir diesmal die Doppel-CD Versionen vor.

‚Kid A’, das heißt Schluss mit lustig für alle, die Radiohead wegen ihrer eingängig grungigen Melodien der ersten beiden Alben oder der gemütserwärmenden Balladen wie ‚No surprises’ oder ‚Karma Police’ lieben gelernt haben. Was da im Leben des Thom Yorke passiert ist, mag man nur schwer rekonstruieren, denn den Sounds nach hat sich viel davon direkt in seinem Kopf abgespielt.

Das Album beginnt mit einer sperrigen ‚Nicht-Ballade’ ohne Beats namens ‚Everything’s in the right place’, die ein wenig Angst macht es aber trotzdem schafft eine gewisse Faszination aufzubauen. Dass ‚Kid A’ dann noch ambienter und collagen-hafter wirkt verstärkt die Irritation und das düstere ‚National Anthem’ nimmt endgültig jegliche Hoffnung noch ein ‚Creep’ oder gar ein ‚Climbing up the wall’ in Neufassung zu erhaschen. Ähnlich wie in Free-Jazz spielen die Instrumente teilweise gegeneinander statt ein gemeinsames Ganzes zu liefern. ‚Treefingers’ klingt gar als wäre es der schrägsten Phase von Alex Patterson mit seinem The Orb Album ‚Orbus Terrarum’ entsprungen. Experimentell und wenig eingängig muss man sich auf diese Musik einlassen um die gute Intention zu erkennen, die Radiohead hier zusammen mit Nigel Godrich in das Album implementiert haben und lediglich ‚How to dissapper completely’ liefert eine kleine harmonischer Versöhnung.

Die Bonus CD zum vierten Album liefert keine B-Seiten sondern dreizehn Live-Tracks, die Live in Concert oder auch bei Radio-Sessions aufgenommen wurden. Kein Wunder, denn es wurden auch seinerzeit keine Singles aus ‚Kid A’ veröffentlicht. Die Live-Versionen zeigen die extreme Produktion des Original Albums, denn live kommt man dem erheblich näher, was man von Radiohead kennt und wofür man sie verehrt. Die Songstrukturen und Soundcollagen vereinfachen sich und Lautes erscheint lauter, Leises wirkt fragiler. Das macht vor allem bei den Radio One Evening Sessions Sinn und bringt einen echten Mehrwert zum ursprünglichen Release.

Sicherlich kein schlechtes Album, das Radiohead hier abliefern, keinesfalls aber auch ein Klassiker wie ‚OK Computer’. Zu abstrakt um glücklich zu machen, so geht es mir zumindest…

Facts:

Label:
Parlophone

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
29.08.2009

VÖ-Datum:
21.08.2009

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: Sicherlich kein schlechtes Album - aber kein Klassiker! 2009-08-29 2 3,3

Tracklist:

Collector's Edition
Format: 2cd

Cd I
01. Everything In Its Right Place
02. Kid A
03. The National Anthem
04. How To Disappear Completely
05. Treefingers
06. Optimistic
07. In Limbo
08. Idioteque
09. Morning Bell
10. Motion Picture Soundtrack

Cd Ii
Bbc Radio One Evening Session - 15/11/00
01. Everything In It's Right Place
02. How To Disappear Completely
03. Idioteque
04. The National Anthem
Lamacq Live In Concert: Victoria Park, Warrington, England - 02/10/00
05. Optimistic (live)
Canal+ Studios - 28/04/01
06. Morning Bell
07. The National Anthem
08. How To Disappear Completely
09. In Limbo
10. Idioteque
11. Everything In Its Right Place
12. Motion Picture Soundtrack
I Might Be Wrong - Live Recordings
13. True Love Waits (live)

Special Edition
Format: 2cd + Dvd

Cd I + Ii - Wie Oben

Dvd
Later… With Jools Holland - 09/06/01
The National Anthem
Morning Bell
Idioteque

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.915 Statistiken
Impressum