Pyrroline Behind The Horizon

What the hell, schon wieder ein total obskurer und nichtssagender Bandname. Allerdings offenbart sich einem schnell, dass diese komische "neue" Electroband eine schon Bekannte ist. Diese hörte mal auf den (ebenso komischen) Namen Nordschlacht. Diese standen aber nicht für Feindflug artiges (wie man zuerst dachte anhand des Namens) sondern für feinen oldschooligen Electro/EBM. Tja, und was soll man sagen, das tun sie immer noch! Die Künstler sind hier ein Bübchen und ein Madelche aus der tiefdeutschen Provinz, auch das ist immer noch der Fall, ebenso wie die Sounds - und die Intention des Duos. Da hält man nicht mit hinter dem Berg, ansprechen will man Hörer von Mentallo, FLA und Skinny Puppy. Auch das klappt mal wieder. Ich denke aber auch Fans von deutschen Vertretern des Oldschools wie zB. X-Marks The Pedwalk, Placebo Effect, frühen Pitchfork oder sogar yelworC sollten hier mal reinhören.

Im Grunde habe ich damit auch schon alles geschrieben, was nötig wäre. Es gibt aber einen kleinen Unterschied
zum Nordschlacht Album: Ich meine hier einige mehr "tanzbare" Songs zu entdecken, d.h. FLA oder X-Marks The Pedwalk Fans dürfen sich noch ein bisserl mehr angesprochen fühlen als eh schon. Aber auch die eher ruhigen, chilligen Tracks kommen nicht zu kurz und diese tönen auch tatsächlich ähnlich den Amis Mentallo&The Fixer aus der Mittelphase. Die Sounds sind alle angenehm bis toll, also nix Futurepop, Cyberkinderkrimskrams oder Hellectro. Leicht gewöhnsbedürftig könnten evtl. die weiblichen Vox sein, aber sie kommen a) nicht oft zum Einsatz und b) sind eigentlich ganz süß. Ansonsten gibts standardgemäßen flüsternden, leicht verzerrten Gesang von Arnte der okay geht.

Fazit: Endlich nochmal ein Electro/EBM Album, dass man von vorne bis hinten durchhören kann, ohne dauernd skippen oder sich fremdschämen zu müssen. Allerdings fehlen doch ein bisserl die "Schlag in die Fresse Songs" und sicher erreicht man auch nicht das Hitpotential der zahlreichen Tanzflächenfeger FLA´s, Covenants oder 242s. Aber auch so ein todsicherer Kauftipp, das Album kann als MP3 download mit Bonustracks oder als ansprechendes physisches Medium erworben werden.

Facts:

Label:
Eigenvertrieb

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
31.12.2010

VÖ-Datum:
15.12.2010

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Frank W. zu diesem Review lautet: Todsicherer Kauftipp für Oldschool Electro Fans 2010-12-31 2 4,2

Tracklist:

01. Emp Fallout
02. When Machines Get Souls
03. My Dreams
04. Cybernetic Civilization
05. 1984
06. Prophecy
07. When Angels Pass Away
08. The Collective (reassimilated)
09. Afghanistan
10. Tears Behind Freedom
11. Drown
12. Cureless
13. Doomsday Clock
14. Cybernetic Civilization (molecular Acoustic Rmx By Mc1r)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.346 Statistiken
Impressum