Puissance Grace of God

Puissance haben noch nie Musik für die breite Masse produziert, selbst in den untergründigen Zirkeln umstritten, haftete ihnen doch die gefährliche Brandmarke "Neofolk" auf der Stirn. Das mag noch auf ihre früheren Veröffentlichung wie "Back In Control" und "Let us lead" durchaus zutreffen, aber spätestens bei "Grace of God" wird diese Etikettieren zu eng: deshalb steht links auch nicht mehr Neo Folk, sondern schlicht Underground. Es würde das Spektrum musikalischer Leistung, welches die beiden Schweden produzieren arg geschmälert erscheinen lassen: die neo-klassisch, apokalyptischen Chöre und Orchester fehlen natürlich nicht, werden jetzt durch sehr ausgereifte Kompositionen und eindringlichen, mehrstimmigem fast "gothrockigem" Gesang erweitert. Neben all dem obligatorischem Pathos weicht jetzt die schizophrene Ödheit, die noch ältere Veröffentlichungen stark geprägt hat und Werke wie "Let us Lead" kaum in einem Stück hörbar machten etwas eingängigeren Tönen. Auch wird in Sachen Rhythmus nicht mehr nur die beliebte stark verhallte Pauke überstrapaziert: "Stance" oder "Conspiracy" könnte ich mir gut in einem entsprechenden DJ Set vorstellen! Anspieltips sind auch "Grace of God", "Warzone" und "Walls of Freedom", die einem nicht mehr aus dem Ohr gehen - und das ist für mich definitiv ein Pluspunkt!

Nicht unerwähnt sollte auch bleiben, dass Puissance sich ziemlich genau und sehr kritisch mit diversen weltpolitischen Entwicklungen und Ereignissen, die uns alle betreffen auseinandersetzen. Auf http://www.puissance.info ist neben einem George W Bush Rap (erstes Stück als Hintergrundmusik wählen!!) auch genug brisante politsche Hintergrundinformation, die zeigt dass die beiden Schweden nicht nur einfach unreflektierte Parolen verbreiten.

Woran erkennt man eigentlich gute Musik? Möglicherweise daran, dass man sich durchaus vorstellen könnte eine CD solchen Kalibers auch musik- und szenetheoretisch völlig unbedarften Zeitgenossen als Geheimtip beim nächsten Geburtstag unterzujublen. Mal sehen wen es demnächst erwischt!

Für alle die nicht von mir beschenkt werden und keine Angst vor Pathos, Intensität und deutlichen Worten haben: definitiver Anspiel- und Kauftip!

Facts:

Label:
equilibrium music

Mediatype:
CD-Album

Genre:
0

Review-Datum:
18.02.2007

VÖ-Datum:
30.01.2007

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Matthias

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Matthias hat bereits 40 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2007-02-18 0 4,2

Tracklist:

01. Grace Of God
02. Stance
03. Walls Of Freedom
04. Warzone
05. In Death
06. Conspiracy
07. Brittle
08. Loreto
09. Hidden Track (abspielbar Mit Speziellem Player)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.762 Statistiken
Impressum