• Image
25.05.2007
Laut
Drei Tage vor ihrem durch und durch begeisternden Auftritt im Rahmen des WGT 2007 haben Pr...

Proceed Neusprache

Ambivalenz der Produktion. "Neusprache" als eigenes Leitbild. Tiefgreifendere Gedanken und sinngefülltes Vokabular. Fortsetzung des Old School-EBM in neuer Form. Bewahrung des Alten. Doch Neues implementiert. In Sprache und Klang. Mehr der Muttersprache frönend. Tief gebrüllt und kaum singend im Vortrag. Filigrane Spielereien. Jedoch mehr verdeckt und nicht penetrant erneuert. Die Texte schon erwähnt, jedoch von Zwiespältigkeit getragen.

So, nun wieder zurück zum kompletten Satzbau. In obiger Form präsentiert sich das Zweitwerk "Neusprache" von Proceed, einer deutschen EBM-Formation, die auf den alten Nitzer Ebb-, DAF-, Dupont- oder Spetsnaz-Pfaden wandelt. A prospos Spetsnaz: Pontus Stålberg war an der Produktion beteiligt, als Partner von Proceeds André S. Die Zusammenarbeit hat zumindest in der Hinsicht Früchte getragen als dass der Sound zwar Titel für Titel dem Old School-EBM huldigt, allerdings eben nie 100-prozentig. So finden sich auch viele elektronische Spielereien, die elegant die alten Wurzeln aufpeppen. Der melodische Anteil ist höher, und für den Club ist es auf jeden Fall eine Bereicherung, wenn diese Beats samt Shouts schön laut aus den Lautsprechern dröhnen. Vorausgesetzt natürlich, man mag diese Art der Musikrichtung. Möglicherweise sind die 48 Minuten Gesamtspielzeit genau die richtige Länge, um die CD komplett durchzuhören, ohne dass Überhörerscheinungen auftreten. Ansonsten sind diese durch den - zwangsläufig - immer ähnlichen Liedstil nicht ganz ausgeschlossen.

Auf dem Album finden sich viele kluge Worte, meist geformt in stakkatoartigen Satzbauten, die in dieser "Neusprache" als philosophische Reflektionen zum Hier und Jetzt den Hörer wachrütteln sollen. Aller ehrenwerter Absicht zum Trotz mag sich dabei - zumindest von Autorenseite - kein echtes harmonisches Verhältnis zwischen Textinhalt und Darbietung etablieren. Zu düster erklingen vorgetragenene Phrasen z.B. bei "Autark" wie 'Prinzipen Maxime, gemeinsam Beschränkt, ...' oder 'Selektion der Opposition, Subversive Gedanken, Kalkulation der Suggestion, Schließet euch an'. Wem aber genau dieses explosive Mischungsverhältnis des geshouteten Denkt-doch-mal-nach-Ansatzes gefällt, dem werden auch Titel wie "Re|gest [Neuzeit]", "Identität" oder "Koma" zusagen. "Reaktion [Endtrance]" stellt einen interessanten Ausflug in die poppigeren, etwas trancig-technoideren Gefilde dar und zeigt einen feinen Brückenschlag zwischen diesen beiden Stilrichtungen. "Neusprache" ist eine Bereicherung für den neuzeitlicheren Old School-EBM-Bereich, auch wenn die schon sehr bekannten Pfade nie richtig verlassen werden. Und genau dies könnte der Ansatz für die Ausschöpfung weiteren Potenzials sein, welches diese Musikrichtung in Verbindung mit Artfremden beinhaltet.

Facts:

Label:
Out Of Line

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
02.04.2006

VÖ-Datum:
27.01.2006

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Björn

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Björn hat bereits 179 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2006-04-02 1 3,3

Tracklist:

01. Intro [room 101]
02. Identität
03. Trippin'
04. Engpass
05. Autark
06. Kontrolle
07. Koma
08. Widerstand
09. Silent Choir
10. Reaktion [endtrance]
11. Kein Zurück
12. Re|gest [neuzeit]
13. Identität [detuned By Spetsnaz] + Hidden Track

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 587 Statistiken
Impressum