Posthum Posthum

Posthum sind aus dem Dunkelmetalland par excellence Norwegen und legten mit dem selbstbetiteltem Album ihr Debut vor. Man kann beruhigt behaupten, dass Posthum echten Blackmetal spielen. Also ohne "Sperenzchen" wie Keys, Chören, Opern oder großen progressiven Elementen. Obwohl die Band schnell einen Plattenvertrag bekam, finde ich ein paar mehr Tage beim Komponieren und Aufnehmen des Albums hätten evtl. gutgetan.

Diese freche Behauptung ist wahrscheinlich nicht grade nett, aber auch ehrlich. Der eine Hauptgrund ist, dass es einfach eine zu große Auswahl (oder man könnte auch sagen Konkurrenz) an tollen Blackmetal Bands gibt. Noch dazu welche, die auch viel mehr in ihren Sound packen - ohne dass es aber in Symphonie Klamauk wie u.a. Dimmu Borgir ihn verbrechen, ausartet. Ich spare mir mal die Nennung dieser vielen Bands, einige lassen sich aber durchaus bei uns in der Review Datenbank finden. Nichtsdestotrotz hat ursprünglicher Blackmetal natürlich seinen Reiz. Ich finde aber, dass Posthum doch etwas zu harmlos und nicht "kalt" genug klingen, um da mitmischen zu können. Der Sänger ist nicht sehr variabel, die Gitarren sind okay ohne zu überragen. Ansonsten ist alles relativ standardmäßig gehalten. Klingt nun so, als wäre das Album eine Niete. Ist es aber nicht, denn es gibt doch einige Tracks, die z.B. einige getragene, eher schleppende Töne bieten, die durchaus begeistern können. Auch ein paar der Gitarrenmelodien, die sich aber eher im Hintergrund abspielen, sind nicht von schlechten Eltern. Man muss also schon ein bischen genauer hinhören, um einige Feinheiten erkennen zu könnnen.

Insgesamt finde ich die Platte aber doch nicht stimmungsvoll genug, um einen bedingungslosen Kauf zu empfehlen. Und die richtige Stimmung ist bei Blackmetal mit das Wichtigste imho. Wer aber auf eine eher "sanfte" traditionelle Richtung steht, der kann ruhig mal reinhören.

Facts:

Label:
Folter

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
19.12.2010

VÖ-Datum:
10.10.2009

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Frank W. zu diesem Review lautet: Wer aber auf eine eher "sanfte" traditionelle Richtung steht, der kann ruhig mal reinhören 2010-12-19 0 3,3

Tracklist:

01. Horns Awaken
02. Godless
03. Arise
04. Sacrificed
05. Wounds
06. Lair Torture
07. The Fallen And Forgotten
08. Warfare

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Folter:

06.01.2010 Kratein - Trauma
15.12.2009 Sammath - Triumph in hatred
10.10.2009 Posthum - Posthum
22.03.2009 The Stone - Umro
01.08.2008 Elite - We own the Mountains

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 833 Statistiken
Impressum