• Image
10.02.2010
Astral Unity
Tauchen wir ein in die Tiefen des Alls mit all seinen absonderlichen, wunderschönen und fu...

Phelios Dimension Zero

Der Musik von Phelios zu lauschen, gleicht dem Ausflug eines Astronauten ins All. Plötzlich treibt man schwerelos im unendlichen Raum. Alben wie "Images And Spheres" oder "Passage" wirkten deshalb wie Wurmlöcher und stießen den Hörer in eine dunkle, brodelnde Welt. Martin Stürtzers neues Album heißt "Dimension Zero". Der Name scheint dem gleichnamigen Song vom Album "Passage" entnommen worden zu sein.

Phelios' Musik besitzt eine gewisse Unnahbarkeit, als ob man etwas aus der Ferne betrachtet. Hier liegt auch der besondere Reitz der Songs, etwas Faszinierendes vorgesetzt zu bekommen, es aber nicht greifen zu können.

Phelios unterbricht die kühle Reserviertheit auf "Dimension Zero" durch den Einsatz von Percussions. Viele seiner Songs leben von langsamen, getragenen Melodien, versetzt mit allerhand Geräuschen oder Chören. Von diesen setzen sich jene Songs ab, die durch die ungewohnten Rhythmen eine überraschende Dynamik erhalten. Songs wie "Last Exodus" verrücken so den Fokus, unterbrechen den freien Fall und beschwören eine größere Dramatik herauf. Damit unterzieht Phelios den Hörer einem Wechselbad, ohne jedoch einem Extrem zu verfallen. Vielmehr macht dieses leichte Auf und Ab süchtig, will man die schaurig-schöne Welt noch einmal und noch einmal erleben und so schafft Phelios es, trotz der vielen langsamen Songs die Spannung über das ganze Album zu halten.

Sehr gelungen ist auch die zweite CD dieses Doppelalbums. Kammarheit, False Mirror, Tardive Dyskenisia und Brachial Palsy remixen Songs von "Dimension Zero" und Phelios remixed Songs dieser Projekte. Eine gelungene Idee, die man bereits von einigen Split-Alben und -EPs anderer Bands und Projekte her kennt. Hier eröffnen sich noch einmal ganz andere Klangdimensionen mit Temperaturschwankungen von frostig (Kammarheit) bis noisig (Tardive Dyskenisia).

Erneut wird Phelios seinen eigenen hohen Ansprüchen und denen seiner Hörer gerecht. "Dimension Zero" ist wieder einmal ein Album der besonderen Art. Sehr zu empfehlen!

Facts:

Label:
Eternal Soul

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
03.04.2008

VÖ-Datum:
15.03.2008

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2008-04-03 1 4,2

Tracklist:

Cd 1
01. Passing The Solar Firestorms
02. Entering Vortex
03. Photon
04. Timetunnel
05. Last Exodus
06. Graviton Passage
07. Cluster
08. Xestos Iv
09. Collapsing Vortex
10. The Grand Hallway

Cd 2
01. Phelios - Cluster | Remix By False Mirror
02. False Mirror - Novaya Zemlya | Remix By Phelios
03. Phelios - The Grand Hallway | Remix By Kammarheit
04. Kammarheit - The Starweel | Remix By Phelios
05. Phelios - Passing The Solar Firestorms | Remix By Brachial Palsy
06. Brachial Palsy - Insanity Nerv | Remix By Phelios
07. Phelios - Entering Vortex (crucial Point) | Remix By Tardive Dyskenisia
08. Tardive Dyskenisia - Abuse | Remix By Phelios

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Eternal Soul:

31.12.2011 Triarii - Exile
01.12.2008 Triarii - Muse In Arms
15.03.2008 Phelios - Dimension Zero
04.04.2005 Dawn & Dusk Entwined - The Hikimori Song...
01.04.2005 Triarii - Ars Militaria
13.12.2004 Toroidh - Offensiv!
18.09.2004 Triarii - Triumph

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 975 Statistiken
Impressum