Parralox Supermagic

Parralox kündigen mit ‚Supermagic’ ein neues Album an. Zwei verschiedene Ausprägungen der Veröffentlichung gibt es dabei zu erwerben, eine Download-Version mit acht Tracks, die mit einigen Ausnahmen Edits der auf der physikalischen Veröffentlichung enthaltenen Mixes darstellen. Gleich sind ‚Radio Mix’ und ‚Extended Radio Mix’, auf der CD haben Assemblage 23 zusätzlich Hand angelegt, während beim Download der ‚Silica Gel Remix’ exklusiv enthalten ist.

Der Song klingt diesmal mehr nach Client als nach Kylie Minogue. Cowbells treffen auf synthetische Bassläufe und Amii erscheint auf einmal sehr viel lasziver als man sie noch vom Album ‚State of Decay’ kennt. Dies unterstützt Tom Shear in seinem Mix, indem er sämtliche Disco-Elemente zugunsten guter, alter Electropop-Sounds austauscht und den Song auf das Wesentliche reduziert. Das coolste Intro weist die ‚Original Extended Version’ auf, bei der sich das Grundarrangement des Songs über eine Minute lang nach und nach aufbaut bevor der Gesang einsetzt. Eindeutig der erste Grund auf die CD-Version zurückzugreifen. Die Entscheidung fällt jedoch nicht wirklich einfach, da auch der ‚Silica Gel Mix’ mit seinem treibenden Dark-Club Charakter durchaus überzeugt. Schließlich sind noch drei weitere Songs enthalten, von denen man ‚Time’ bereits vom letzten Album kennt. Die hier vorliegenden ‚Dark Versions’ scheinen bzgl. der Bässe deutlich am ‚Never Let Me Down Agaian – Aggro Mix’ geschnuppert zu haben. Der Song gewinnt auf jeden Fall zur ursprünglichen Version dazu. ‚Homecoming’ bewegt sich weg von der Norm, indem elektronisch-prägnante Drums und Bässe die alleinige Basis für den gewohnten Gesang bieten und diesen vollkommen anders erscheinen lassen als man dies von Parralox gewohnt ist. Auch ‚Failure’ überrascht durch unkonventionelle Instrumentierung weit weg vom puren Pop und zeigt, dass Parralox Balladen ohne Weichspüler sondern mit sehr viel ehrlichem Gefühl beherrschen. Glocken klingen, Bässe setzen Akzente und erinnern damit an ‚A Broken Frame’, dem vielleicht besten Depeche Mode Album.

Parralox werden erwachsen und verkünden, dass es in Australien neben Sonne auch dunklere Momente mit Tautropfen auf Blättern in Nebelwäldern zu geben scheint. Eindeutig eine Entwicklung mit guter Richtung, so dass das neue Album heiß herbeigesehnt wird!

Facts:

Label:
Conzoom

Mediatype:
EP

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
31.08.2010

VÖ-Datum:
27.08.2010

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-08-31 3 4,2

Tracklist:

Cd-version:

01. Supermagic (radio Version)
02. Supermagic (original Extended)
03. Supermagic (assemblage 23 Edit)
04. Supermagic (extended Radio Version)
05. Supermagic (breakdown Extended)
06. Time (full Length Dark Version)
07. Homecoming (extended)
08. Failure (reproduction) (extended)

Download Version:

01. Supermagic (radio Version)
02. Supermagic (extended Radio Version)
03. Supermagic (original Edit)
04. Supermagic (silica Gel Remix)
05. Supermagic (breakdown Edit)
06. Time (dark Version)
07. Homecoming (edit)
08. Failure (reproduction) (edit)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 2.055 Statistiken
Impressum