Nucleus Torn Travellers

Als Reisende bezeichnen sich 2010 die Musiker von Nucleus Torn um Fredy Schnyder und Reisende können viel berichten. Deswegen erscheint mit „Travellers“ genau dieses: Ein Bericht über die Anfangstage des Projektes. Was nun im Falle eines Musikprojektes relativ profan Compilation oder fälschlicherweise Best-Of genannt wird kann sich aber denoch als lohnender Reisebericht erweisen. Im Fall von Nucleus Torn aus zwei Gründen: Zum einen werden die wenigsten das vollständige Repertoire an Veröffentlichungen der Band besitzen, zum anderen erweist sich „Travellers“ als eine liebevolle Zusammenstellung der ersten Tage die sich wirklich lohnt.

Seit der Zusammenarbeit mit Prophecy erschienen drei Alben unter dem Banner Nucleus Torn. „Nihil“, „Knell“ und das zeitgleich mit „Travellers“ veröffentlichte „Andomeda Awaiting“. Doch vor dieser Zusammenarbeit schrieb Schnyder drei EPs, die nun zusammen mit zwei unveröffentlichten Stücken aus der „Nihil“ Phase auf „Travellers“ zusammengefasst werden. Und so kann der Hörer innerhalb der guten Stunde mitverfolgen, wie sich Nucleus Torn bis „Nihil“ entwickelte. Die ersten 4 Stücke entstammen der EP „Krähenkönigin“ und sind instrumentale Akustikgitarrenstücke. Wundervoll, klein und noch weit entfernt von den fordernden Klängen späterer Tage. Die folgenden 6 Stücke stammen von den Demos „Silver“ und „Submission“ und bieten zum Teil Schlagwerk, Gesang, Keyboardbegleitung und den auf späteren Werken typischen harten Einsatz von E-Gitarren, die die zerbrechliche Musik durchbrechen. Die abschließenden Stücke „Leadless“ und „Lurking“ sind dann entgültig sperrig, anders und bieten mit dem fordernden Einsatz von Saxophon und Violine noch einmal mehr Abwechslung.

„Travellers“ ist vielseitig, „Travellers“ ist spannend. „Travellers“ zeugt aber gleichzeitig davon, dass auch avanardistische Projekte wie Nukleus Torn, die mit neueren Werken scheinbar so spielerisch fordernde Musikmonstren schaffen können ganz klein und zum Teil unbeholfen begonnen haben. Dies macht das Album spannend und hilft über manch rohen und wenig ausgearbeiteten Teil hinweg.

Facts:

Label:
Prophecy Productions

Mediatype:
CD

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
24.12.2010

VÖ-Datum:
26.11.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Schöne Zusammenfassung der ersten EP/Demos derSchweizer Avangarde-Folker 2010-12-24 0 3,3

Tracklist:

01. Krähenkönigin I
02. Krähenkönigin Ii
03. Krähenkönigin Iii
04. Krähenkönigin Iv
05. Silver
06. Witness
07. Beggar
08. Nucleus Torn
09. Neon-light Submission
10. Traveller's Rest
11. Leadless
12. Lurking

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.292 Statistiken
Impressum