• Image
13.01.2015
Istid I-II
Northaunt ergründet die Frage nach der Welt vor der Menschheit mit fesselnden Klängen

Northaunt Horizons

Dunkle Wolken ziehen auf, ein Gewitter bricht herein, das Licht am Himmel bekommt einen ungewöhlichen Glanz, es wird Nacht und das ist gut so! Genau der richtige Zeitpunkt ein, für meinen Geschmack äussert gelungenes Werk aus dem Dark Ambient Bereich zu besprechen: Northaunt: Horizons, erschienen im Frühjahr beim kanadischen Label Cyclic Law.

"Horizons" ist der dritte Longplayer vom norwegischen Projekt und die "ambient landscapes" zeichnen, wie man auch an Titel wie "The Wilderness" unschwer ablesen kann, Stimmungen die uns die Natur vorgibt nach, allerdings nicht so plakativ und dämlich dunkel/hell & gut/böse wie man vermuten mag. Die Natur ist ein Spiegel, die Vergänglichkeit und Wandel uns vor Augen führt, die Tag und Nacht ist - ohne zu bewerten. Bei einem Titel wie Horizons kommt schon ein gewisser New Age Verdacht auf. Weit gefehlt, Northaunt sind grimmige Skandinavier und nicht irgendwelche West Coast Althippies. Für mich ist das Album trotzdem nicht düster und Dark Ambient ist auch nur ein Fach im Plattenladen: es ist tief, intensiv und nachdenklich.

Zu den Stücken selbst: es gibt auf dem Album musikalisch gesehen drei Sektionen. Die erste geht etwas in den Industrial Bereich, die Sounds werden intensiver, metallischer und atonaler, ohne dabei in den häufig gehörten, extrem langweiligen diffusen verhallten Krach abzudriften, den viele "Dark Ambient" Acts heute produzieren. Besonders stark entwickelt sich das 14-minütige "night came to us". Die nächsten drei Stücke sind ruhiger, verhaltener und fast minimal, "the autumn sky" erinnert entfernt an Brian Eno's frühe Werke auf "On Land". Die letzten beiden Stücke, vorallem das geniale "with the stars as witness", bekommen eine fantastische Tiefe, die berührt, hier wird es fast romantisch. Ein guter positiver Ausklang. Davon hätte ich mir natürlich mehr gewünscht, aber es gibt bekanntlich nicht nur tiefrote Sonnenuntergänge. Als Bonus gibt es noch ein Video, von Northaunt selbst produziert mit einer alternativen Version von "The Wilderness", die mir fast besser gefällt als das Original. Nebenbei bemerkt sei noch das gelungenes Cover übrigens - mit sehr schönen Photos von Northaunt selbst, in 6 seitigem Karton Digipack: Was anderes als exquisites Design hatte ich auch nicht von einem Cyclic Law Release erwartet.

"Horizons" ist der perfekte Soundtrack für die kommenden Herbstnächte, und wie der Titel schon sagt: empfehlenswert für jeden, der seinen musikalischen Horizont erweitern will, nicht nur für die "Kaufe alles wo Dark Ambient draufsteht" Fraktion. Das bisher intensivste und ausgereifteste Album von Northaunt.

Facts:

Label:
Cyclic Law

Mediatype:
CD-Box

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
19.08.2006

VÖ-Datum:
01.04.2006

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Matthias

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Matthias hat bereits 40 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Matthias zu diesem Review lautet: "Horizons" ist der perfekte Soundtrack für die kommenden Herbstnächte! 2006-08-19 4 4,2

Tracklist:

01. Until Dawn Do Us Part
02. Night Came To Us
03. Horizons
04. The Autumn Sky
05. Night Alone
06. With The Stars As Witness
07. The Wilderness
08. Video: The Wilderness (alternative Version)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.358 Statistiken
Impressum