• Image
26.08.2002
Children Of The Black Sun
Wer das Cover dieses Albums genauer betrachtet, erkennt ein Photo von Gerald Axelrod, das ...

Non Not Everything Is Made In China

Gleich zu Anfang eine kurze Klarstellung: die hier rezensierte Veröffentlichung hat nichts zu tun mit Boyd Rice, der bisher unter dem Namen ‚Non’ veröffentlicht hat, auch wenn hier so einiges satanisch erscheint, doch dazu später... Bei der CD ‚Not Everything Is Made In China’ handelt es sich vielmehr um eine Veröffentlichung eines Quartetts aus Slowenien, die lokal bereits mehrere Tonträger unter die Leute gebracht haben und unlängst sogar für die Killers in Laibach (Ljubljana) eröffnen durften.

Elektronischer Indie-Rock als Genre trifft es vielleicht am besten, was den Hörer erwartet. Und auch wenn der Sänger und Gitarrist Zdesar Matjaz auf der Homepage erzählt, dass ihn ein Gemälde von Dali mehr inspirieren kann als ein neuer Placebo Song, ist das Präsentierte Ergebnis – gerade vom Gesang her – sehr nah an Placebo angelehnt. Obwohl strukturell auffällig ähnlich, muss man leider sagen, dass der Gesang meiner Meinung nach der Schwachpunkt des Gesamtprodukts ist. In den Songs in denen Matjaz etwas tiefer und weniger dynamisch singt mag das noch gehen, wenn man jedoch in den ausdrucksvollen Modus und die Molko-spezifischen Lagen wechselt, hört sich das leider nur noch schrill und quiekend an. Gut eröffnet sich dieses Manko in Songs wie ‚Dr Ill’ oder ‚Air’ findet jedoch seinen schrecklichen Höhepunkt im Depeche Mode Cover von ‚It’s no good’. Daran hätte auch Boyd Rice Gefallen gefunden, denn hier hat garantiert der Teufel seine Finger im Spiel. Nicht nur dass die Melodie so ganz anders und zwar ganz anders schlecht ist, der Gesang überschlägt sich in einem genäselten, sirenenhaften Etwas, das ganz bestimmt nicht die halbwegs gelungene instrumentale Interpretation unterstützt. Schade, so etwas fällt auf und reißt den Rest des Albums schon alleine durch die Erinnerung an dieses Desaster herunter. Musikalisch instrumental sind die Songs hingegen gar nicht so schlecht und bei ‚Gender Changer’ passt dann sogar die Stimme dazu.

Sorry Herr Matjaz, übergeben sie bitte sofort das Mikrophon an den Ersatzsänger und übernehmen sie ihre zweite Rolle an der Gitarre. Dann könnte der Gesamteindruck sogar viel besser als mittelmäßig sein, denn in die Songs und die Produktion der CD an sich habe ich mich zugegebenermaßen bereits mehr als ein klein wenig verliebt. Für 'Gender Changer' gibt's sage und schreibe 5 Punkte für den Rest durch die beschriebenen stimmlichen Umstände leider nur 2 Punkte...

Facts:

Label:
N.O.N.

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
11.10.2009

VÖ-Datum:
01.11.2009

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2009-10-11 0 1,7

Tracklist:

01. 2 Euros
02. It's No Good
03. Trionic
04. Inside Out
05. Dr. Ill
06. Gender Changer
07. Digital Cry
08. Air
09. Waking Down
10. Try And Hide

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label N.O.N.:

01.11.2009 Non - Not Everything Is Made In China

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 894 Statistiken
Impressum