No Name Desire Wastelands

Ein weiteres "Schätzchen" aus dem Redaktionsarchiv: No Name Desire aus der tschechischen Republik. Viele Infos fand ich über die Band nicht, ausser dass sie 2002 gegründet wurde und schon einige Live Autritte im Heimatland absolvierte. Die Tschechen machen Darkelectro mit EBM, Synthie und Hellectro Elementen. Was heisst, die Musik ist nicht durchgehend hart und böse. In Online Shops, wo das Album angeboten wird, vergleicht man sie mit Suicide Commando und Hocico. Naja, der Vergleich kommt aber auch nur teilweise hin, da NND lange nicht die Wucht und Produktion genannter Bands am Start haben. Interesant fand ich die Preisspanne vom günstigsten Anbieter bis zum teuersten: 12.99 - 19.99 (Amazon) Wer kauft schon eine CD von durchschnittlich klingenden Newcomern für fast 20,- ?

Logo ein Fan von Terror - Hellectro bin ich nicht, aber vielen Bands dieser Genres muss man zu Gute halten, dass sie ordentlich Dampf machen können. Wenn auch hauptsächlich für die Tanzfläche. Leider verfehlen NND dieses Ziel, da "Wastelands" recht kraftlos klingt. Weiterer Schwachpunkt: Der Gesang, zwar nicht übertrieben verzerrt oder böse, aber ein bisserl Übung wäre doch noch nötig. Die Songs an sich sind gar nicht mal so übel, es gibt auch mal ruhigeres (sogar mit pianoartigen Klängen) und melodisches zu hören. Wenn dieser Stil nicht total ausgereizt und langweilig wäre, könnte man sogar eine eingeschränkte Empfehlung abgeben.

Da wir aber 2008 haben und es in dem Sektor VIEL zu viel mittelmäßiges und sogar besseres gibt, bleibt nur Durchschnitt. Denn für einen Veriss ist "Wastelands" nicht schlecht genug. Allerdings fallen mir auch keine stichhaltigen Gründe für eine Empfehlung ein.

Facts:

Label:
Monopol Records

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
14.07.2008

VÖ-Datum:
01.03.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2008-07-14 0 2,5

Tracklist:

01. Estrangement
02. Cute Overdose
03. Evernight
04. Cry & Whispers
05. Graven Image
06. Relic
07. Scorched Sky
08. Tissue Of Lies
09. Rh- ( Blood Of Elise )
10. Orden De La Buena

Weitere Reviews vom Label Monopol Records:

15.11.2012 Throbberstalk - Lest/we/forget
10.07.2009 Hella Donna - Different Faces
01.03.2008 No Name Desire - Wastelands

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 839 Statistiken
Impressum