• Image
10.01.2010
Like A Record
No Comment haben 1992 ihre erste offizielle EP „Harmony“ veröffentlicht, die damals noch m...

No Comment Best of 1992 - 2004

Die kürzlich erschienene "Best of 1992 - 2004"-Doppel-CD der Formation NO COMMENT ist in vielerlei Hinsicht die logische Konsequenz der nun 10jährigen Bandgeschichte (bzw. 13jährigen, berücksichtigt man den Vorlauf mit einigen Tapereleases): Bestand man bis 1995 mit Stefan Klenke und Remo Muccilli sowie den heute noch beteiligten René Ebner und Thomas Kowalzik auschließlich aus Männern, so vollzog man 1996 durch den Einstig von Franziska Kalb, der heutigen Sängerin, einen bemerkenswerten Stilwechsel, der durch die Zäsur zwischen CD 1 und 2 dieser Zusammenstellung nachvollziehbar ist. Das Soundgewandt hat sich seit den Anfängen auch grundlegend geändert; zwar befindet man sich nach wie vor im Synthi-Pop-Bereich (mit kleine Anleihen aus der EBM-Ecke), gehört in diesem aber mittlerweile eher zu den ruhigeren, verträumteren Vertretern. Desweiteren hat sich die Qualität der Abmischung schon aufgrund der besseren technischen Möglichkeiten enorm verbessert, obwohl man den älteren Werken zu gute halten muß, daß sie beattechnisch besser zur Sache gehen, steht man eher auf EBM. Der zweite Silberling steht für den chronologischen Werdegang bis einschließlich 1995: Lassen die neueren Tracks wie "Eyes of aragon" schon auf den späteren Weg schließen, stehen ältere wie "Mutant" oder "Organic life" für den zwar unausgegoreneren, aber kraftvolleren und aggressiveren Stil, der auf andere Weise zu begeistern weiß.

Wie oben schon erwähnt erwarten den Hörer auf der aktuelleren ersten Scheibe die klanglichen Vorstellungen der übriggebliebenden Gründungsmitglieder René Ebner und Thomas Kowalzik, gepaart mit der neuen Hauptsängerin und Mitkomponistin Franziska Kalb, die im Besonderen dem neuen Stil ihren Stempel aufdrückt. Ihre hervorragende, süße Stimme, der man gelegentlich zu wenig Abwechslung vorwerfen könnte, führt den Sound der Band in verträumte Gefilde und erhöht die Eingängigkeit. Schnell findet man Zugang zu Stücken wie "I won´t cry" oder "Little boy" der letzten Veröffentlichung "Underwater tales" Das einzige Problem für alt eingesessene Anhänger NO COMMENTS könnte die Abwendung von härterer Klängen sein, die immer weniger in Erscheinung treten.

Der innovative Titel "1992 - 2004" impliziert übrigens die Option, sich mit dem im Booklet enthaltenen Paßwort mindestens zehn weitere neue Titel im MP3-Format von der eigenen Website www.nocomment.de ´runterzuladen, die sukzessive dort veröffentlicht werden. Ein weiterer zu lobender Umstand. Durch den Kauf dieser Doppel-CD erhält man eine chronologische Aufarbeitung der Bandgeschichte inkl. der zukünftigen Entwicklung. Mehr bekam man wohl selten zuvor für einen solchen Preis. Kaufempfehlung!

Facts:

Label:
Nanopop

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
01.05.2002

VÖ-Datum:
22.04.2002

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
DJ Horn

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

DJ Horn hat bereits 4 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 5 Sterne. 2002-05-01 3 4,2

Tracklist:

Cd1
01. Its Not Too Late (radio Mix)
02. Polygon (marc Schlaile Remix)
03. Obsession (nocomment 2002 Remix)
04. Phoenix (album Mix)
05. Little Boy (single Mix
06. I Wont Cry (maxi Mix)
07. Bed Of Stone (album Mix)
08. Running Backwards In Slow Motion (album Mix)
09. Back In The 80s (album Mix)
10. The Wedding Guest (album Mix)
11. Painkiller (album Mix)
12. Megaphone (nocomment 2002 Remix)
13. In Another Time (wave In Head Remix)
14. Dressed In White (mix 99)
15. In A Clean Mind (album Mix)
16. This Is Your Lover Speaking (celluloide Mix)

Cd2
01. Eyes Of Aragon (album_mix)
02. Come To Mediaopolis (album Mix)
03. Invader (remix Iv)
04. Screen (nocomment 2002 Remix)
05. Synthetic Fear (zero Defects E-mix)
06. Love Leads To Isolation (second Decay Remix)
07. Llast Day (album Mix)
08. Chimera (album Mix)
09. Who Cares (album Mix)
10. Harmony (single Mix)
11. Mutant (single Mix)
12. Organic Life (single Mix)
13. Red Sweat (elektrauma Remix)
14. Opera For A Dead Plastic Child (unreleased)

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Nanopop:

22.04.2002 No Comment - Best of 1992 - 2004

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.153 Statistiken
Impressum