Nitzer Ebb Body Of Work 1984-1997

Nun ist es also amtlich: Nitzer Ebb werden beim Wave-Gotik-Treffen zum ersten mal seit ihrem Split wieder auftreten. Bon Harris und Douglas McCarthy werden zudem gleich noch ein paar weitere Konzerte geben, die allerdings spärlich gesät sind, denn man will anscheinend die erneuerten und wohl noch zarten Bande nicht überstrapazieren. Etwas verwunderlich ist es schon dass sich das Duo, das sich ca. sieben Jahre nicht einmal mit dem Allerwertesten angeschaut hat, nun auf einmal wieder zusammen auf der Bühne steht. Und das angeblich nur wegen der Fans! Aber egal ob Egozentrik, Geldsorgen oder doch wahre Versöhnung und Spiellust, Nitzer Ebb sind zumindest live wieder zurück. Neues Studiomaterial wird es erst einmal nicht geben. Aber dafür erscheint zeitgleich zum Auftritt beim WGT ein Best-Of-Album bei Mute namens "Body Of Work 1984-1997".

Nitzer Ebbs Ruf und ihre Geschichte eilt ihnen stets voraus. Schließlich zählen Harris und McCarthy zu den Pionieren des EBM und werden von vielen Bands auch heute noch als Einfluss genannt. Als man die band 1982 zusammen mit David Gooday gründete, steckte die elektronische Musik fast noch in den Kinderschuhen. 1985 erscheinen bereits "Isn't It Funny How Your Body Works" und "Warsaw Ghetto" und bringen Nitzer Ebb vor allem in den Clubs erste Erfolge. Bis zum Debüt "That Total Age" hat es aber noch bis 1987 gedauert. Spätestens hier nimmt die Erfolgsgeschichte der Band ihren Lauf. Singles wie "Join In The Chant" und "Let Your Body Learn" katapultieren Nitzer Ebb ganz nach vorn. Zusätzlich war man 1988 auch noch mit Depeche Mode auf Tour, was den Bekanntheitsgrad der zwei Briten erheblich steigerte. Das 89er Album "Believe" wurde mit Flood als Produzent aufgenommen, der ab sofort auch bei den folgenden Alben an den Reglern saß. "Believe" zeigte eine deutliche Weiterentwicklung. Songs wie "Shame" oder "Control I'm Here" klangen zwar immer noch sehr roh, aber McCarthys Gesang war nicht mehr ganz so aggressiv und die Musik wesentlich ausgefeilter. Diese Entwicklung setzte das 1990 folgende Album "Showtime" noch weiter fort. Das Duo schritt in riesigen Schritten voran, denen ihre Fans nicht immer folgen konnten und wollten. Bei "Showtime" wurden erstmals Stimmen laut, dass Nitzer Ebb ihren alten Pfad verlassen hätten und doch wieder zu ihrem rotzigen Sound zurückkehren sollten.

Wenn bei "Lightning Man" auf einmal Bläser einsetzen, kann man vielleicht das damalige Entsetzen einiger Fans verstehen. Rein musikalisch war und ist der Song aber einfach genial und auch das Album wurde schließlich Nitzer Ebbs bis dato größter Erfolg. 1990 folgte dann die zweite Tout mit Depeche Mode, die zusätzlich den Durchbruch in den USA brachte. Im folgenden Jahr erschien die EP "As Is", auf der sich vier Produzenten an Nitzer-Ebb-Stücken vergreifen durften. Darunter waren Jaz Coleman von Killing Joke ("Family Man") und Alan Wilder von Depeche Mode ("Come Alive"). Noch im gleichen Jahr erschien dann das vierte Album "Ebbhead", das neben Flood auch Alan Wilder mitproduzierte. Erneut wurde das Album von einem Aufstöhnen der Fans begleitet, waren doch Songs wie "Ascend" und "I Give To You" um einiges softer als vom Duo gewohnt. Das konnte auch das rockige "Godhead" nur bedingt retten, auch wenn dieser Song eigentlich ein eigenes Genre einläutete.

Noch diesen dicht hintereinander folgenden Veröffentlichungen verstiegen sich Harris und McCarthy beim fünften Album immer mehr und es dauerte schließlich vier Jahre, bis "Big Hit" erschien. Und das Fiasko nahm seinen Lauf. Nicht nur, dass das Album floppte, auch Nitzer Ebb schien sich in den vier vergangenen Jahren entzweit zu haben und so wurde die Band sang -und klanglos eingestampft. Nun folgt, wie bereits berichtet, die Bühnen-Reunion und es bleibt abzuwarten, ob sich daraus doch noch mehr ergibt.
"Body Of Work 1984-1997" enthält neben einem Abriss über alle Alben und Platten auch noch eine zweite CD, auf der sich Remixe und Raritäten befinden. Ebenso wortlos, wie sie sich auflösten, präsentieren sich Nitzer Ebb auch 2006. Ein richtiges Booklet sucht man vergebens, ebenso wie Angaben zu den Songs. Doch dieser Purismus kann nicht darüber hinweg täuschen, dass Nitzer Ebb eine der einflussreichsten Elektrobands waren und sind und diese Zusammenstellung damit ein Muss für jeden Anhänger elektronischer Körpermusik ist.

Facts:

Label:
Mute

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
01.06.2006

VÖ-Datum:
02.06.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2006-06-01 0 4,2

Tracklist:

Cd1:
01. Isn't It Funny How Your Body Works
02. Warsaw Ghetto
03. Murderous
04. Let Your Body Learn
05. Join In The Chant
06. Control I'm Here
07. Hearts & Minds
08. Shame
09. Captivate
10. Lightning Man
11. Fun To Be Had
12. Getting Closer
13. Family Man
14. Come Alive
15. I Give To You
16. Godhead
17. Ascend
18. Kick It
19. I Thought

Cd2:
01. Get Clean
02. Join In The Chant (gold)
03. Control (sdi Mix)
04. Hearts And Minds (mix Hypersonic)
05. Shame (william Orbit)
06. Captivate (william Orbit)
07. Backlash (william Orbit)
08. Out Of Mind (maitresse Mix)
09. Fun To Be Had (clinton Long Mix)
10. Ascend (12” Flood Remix)
11. Lakeside Drive (12” Mix)
12. Kick It (popular Music Mix)
13. I Thought (final Sin Mix)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.159 Statistiken
Impressum